Skip to content
Play Video

Wissen: Wie entsteht Saharastaub? 

Wow! Und das ohne Filter. Danke Saharastaub! 

Aber wie entsteht der eigentlich? Gute Frage. Auch in der Wüste gibt es Wind. E logisch. Und der wirbelt den feinen Sand auf. Dieser Saharastaub wird durch den Wind also einfach mitgenommen. Auf diesem „Wind-Taxi“ geht es dann immer weiter nach oben und weit hinaus in den Atlantik, über das Mittelmeer, mitunter tausende Kilometer weit. Karibik, Amerika oder eben auch zu uns. Der Saharastaub besteht aus winzig kleinen Partikeln aus Mineralstaub und dreht in der Atmosphäre auch an unserem Wetter. Zum Beispiel gibt es durch den Saharastaub mitunter mehr Wolkenbildung und auch mehr Feinstaub.  

Aber er hat auch gute Seiten. Forscher haben festgestellt, dass feine Sandpartikel sogar die Meere mit dem für die Planktonbildung wichtigen Mineralien versorgen. Zudem düngt der Saharastaub den Regenwald im Amazonas-Gebiet. Meist bekommen wir es überhaupt nicht mit, wenn der Wüstensand zu uns kommt. Doch bei außergewöhnlich hohen Konzentrationen ist der Saharastaub nicht zu übersehen. #(Hashtag) best sonnenfilter ever – Alles klar? 

Quelle: Wie entsteht Saharastaub? – oe3.ORF.at  

Icons: pixabay 

Foto/Video Credits: pixabay / Gebärdenwelt.tv
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email