Skip to content
Play Video

Wissen: Warum sind Staatsanwält*innen so wichtig?

426 Staatsanwälte und Staatsanwältinnen arbeiten in Österreich, um bei Strafverfahren aufzuklären, was wirklich passiert ist. Diebstahl, Betrug, Körperverletzung. Beim Strafverfahren ist also der Staat Österreich der Ankläger. Vertreten durch eine Staatsanwältin oder einen Staatsanwalt.

Sie vertreten sozusagen die Öffentlichkeit in der Anklage und stellen so sicher, dass eben alles in Bahnen des Gesetzes abläuft. Staatsanwälte arbeiten viel mit der Polizei zusammen und sie haben auch besondere Befugnisse. Das heißt sie dürfen bei Verdacht auch Hausdurchsuchungen oder Haftbefehle beantragen. Sie leiten auch das Ermittlungsverfahren. Und im Hauptverfahren vor Gericht vertreten sie die Anklage. Aber auch wenn eine Staatsanwaltschaft ein Verfahren einleitet, muss das nicht heißen, dass der Beschuldigte am Ende auch verurteilt wird.

Auf der Suche nach der Wahrheit gilt immer der Grundsatz: „in dubio pro reo“ – also „im Zweifel für den Angeklagten“. Alles klar?

Quelle: Warum sind StaatsanwältInnen so wichtig? – oe3.ORF.at

Foto/Video Credits: Adobe Stock / Gebärdenwelt.tv
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email