Skip to content
Play Video

Wien plant Parkpickerl für alle Bezirke 

Autobesitzer*innen müssen in den meisten Wiener Bezirken für ein Parkpickerl bezahlen. Nun plant die Stadt Wien, dass das Parkpickerl auf alle Wiener Bezirke ausgeweitet wird. Das sagte Verkehrs-Stadträtin Ulli Sima von der Partei SPÖ. Erste Vorschläge für die Durchführung sollen bereits heuer im Sommer vorliegen. Wann das Parkpickerl für alle genau kommt, steht noch nicht fest. Mit dem Geld von den Parkpickerln sollen die öffentlichen Verkehrsmittel ausgebaut werden.

Autobesitzer*innen bezahlen für ein Parkpickerl, damit sie in ihrem Wohn-Bezirk auch parken dürfen. Autobesitzer*innen, die nicht in dem Bezirk wohnen, müssen für das Parken stundenweise bezahlen. Das kann sehr teuer werden. Dieses Problem betrifft aber nicht nur Wiener*innen, die in einen anderen Bezirk fahren, sondern auch Pendler*innen aus Niederösterreich.

Erklärung: Pendler*innen

Viele Menschen müssen für die Arbeit in eine andere Stadt oder in einen anderen Ort fahren. Diese Menschen nennt man Pendler*innen. 

Quelle: APA 

Foto/Video Credits: APA / Gebärdenwelt.tv
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email