Skip to content
Play Video

Wie bereite ich mich auf einen Blackout vor?

Der Strom ist weg und kommt nicht zurück? Mit diesen Tipps bist du für alle Fälle gut vorbereitet.

 

Obwohl ein Blackout unwahrscheinlich ist, kann man sich trotzdem gut vorbereiten! Hier einige Tipps:

Wasser ist das Wichtigste! Trinken und Waschen brauchen Wasser. Mineralwasser in Flaschen hält sehr, sehr lange. In Campingfachgeschäften gibt es Behälter und Chemikalien, die normales Wasser länger trinkbar halten.

Bau einen Vorrat von Lebensmitteln auf! Alles, was länger hält, ist gut. Hier eine Liste:

  • Mineralwasser
  • Fruchtsäfte – oder Sirup
  • Tee, Kaffee, Kakao
  • Teigwaren
  • Zwieback und Knäckebrot
  • Reis, Weizen, Hirse
  • Mehl, Grieß
  • Haferflocken
  • Fischkonserven
  • Konservendosen
  • Aufstriche
  • Eingekochtes Obst und Gemüse
  • Bohnen, Erbsen, Linsen
  • Nüsse und Trockenfrüchte
  • Kartoffelpüree-Pulver
  • Salz, Honig, Speiseöl, Suppen, Gewürze und Zucker

Halte eine kleine Tasche mit nützlichen Sachen griffbereit. Hier können Sachen reinkommen wie:

  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Seife und Handshampoo
  • Desinfektionsspray
  • Binden und Tampons
  • Waschlappen
  • Toilettenpapier
  • Müllbeutel
  • Wichtige Medikamente gegen Fieber, Schmerzen und Verdauungsproblemen
  • Verbände und Pflaster
  • Heilsalbe
  • Reservebrille
  • Taschenlampe
  • Zünder, Feuerzeug
  • Radio

 

Mache eine Liste von den Sachen, die du im Notfall schnell einpacken musst!

  • Bargeld und Ausweis
  • Dokumentenmappe
  • Karte mit wichtigsten Kontakten und Adressen
  • Medikamente
Foto/Video Credits: Wikimedia / APA / Ricarda Mölk – pixabay / Gebärdenwelt.tv
Beitrag teilen

Accessibility Toolbar