Skip to content
Play Video

US-Soldatinnen und die Zopfregelungen

Die Soldatinnen der US-Armee dürfen künftig Pferdeschwänze, Nagellack und Ohrringe tragen.  

Das Pentagon entschloss sich für eine Lockerung der strikten Vorschriften für das Aussehen der Soldatinnen. Zum Beispiel wurde die Zahl der erlaubten Frisuren erhöht. Soldatinnen mit langem Haar dürfen ihre Haare nun auch offen tragen und müssen sie nicht mehr wie bisher zu Knoten zusammenbinden. Die Frauen klagten darüber, dass die Haarknoten unter den Helmen unbequem seien.  

Langes Frauenhaar ist nun also erlaubt. Während physischer Trainingseinheiten müssen die Haare allerdings wieder in Zöpfen zusammengehalten werden. 

Auch die Nägel dürfen sich die Soldatinnen ab jetzt lackieren. Lippenstift darf nun aufgetragen werden. Allerdings nicht in den als extrem, eingestuften Farben Blau, Schwarz, Violett und Knallrot. Beim Haare färben sind außerdem Farben wie Rosa, Grün und Blau untersagt. 

Der frühere Verteidigungsminister Mark Esper hatte 2020 eine Prüfung angeordnet. Diese hatte die Lockerung der Regeln für Soldatinnen zum Ergebnis. Die Prüfung war Teil umfassenderer Untersuchungen zu Rassismus und Diskriminierung von Minderheiten in der US-Armee. 

Quelle/Icons: APA

Foto/Video Credits: APA / Gebärdenwelt.tv
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email