Skip to content
Play Video

Texas – strenges Abtreibungsgesetz diskriminiert Frauen 

In Texas ist eine Abtreibung, also der Abbruch einer Schwangerschaft, ausschließlich vor der 6. Schwangerschaftswoche erlaubt. Nicht mehr aber danach. Nach der 6. Schwangerschaftswoche kann der Herzschlag des Fötus festgestellt werden. Das Problem dabei ist, dass viele Frauen zu dem Zeitpunkt oft noch gar nicht wissen, dass sie schwanger sind. Mit diesem Gesetz wurde den Frauen die Entscheidungsfreiheit genommen. Dazu kommt, dass die grauenhafte Tatsache, dass Frauen immer noch vergewaltigt werden und dies teilweise sogar in der eigenen Familie, nicht berücksichtigt wird. Die einzige Ausnahme ist, dass die Frau auch nach der 6. Schwangerschaftswoche abtreiben darf, wenn sie selbst gesundheitlich gefährdet ist.  

Durch dieses neue Gesetz werden einige Abtreibungskliniken in Texas schließen müssen, sollten dort Abtreibungshelfer*innen die Frauen bei einer späteren Abtreibung dennoch unterstützen. Jenen droht dann eine saftige Geldstrafe von mehreren tausend Dollar. Dieses Gesetz verstößt absolut gegen das Grundrecht von Frauen. Nämlich ihr Recht selbst zu entscheiden was sie mit ihrem Körper machen. 

Quelle: Strenges Abtreibungsgesetz in Texas sorgt für scharfe Kritik | GMX.AT 

Foto/Video Credits: Adobe Stock / Gebärdenwelt.tv
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email