Skip to content
Play Video

Satellit aus Tirol sucht nach Schrott im Weltall

Am Freitag, den 14.01.2022, ist der erste Tiroler Satellit ins Weltall gestartet. Der Satellit trägt den Namen „Adler-1“. Insgesamt ist es erst der 4. Satellit aus Österreich. In 500 Kilometern Höhe soll er Daten über Weltraum-Schrott sammeln. Ungefähr 150 Millionen Teilchen von Weltraum-Schrott fliegen herum. Angefangen von Lack-Splittern von Raketen bis hin zu Werkzeug, das Astronauten verloren haben. Das kann für Raketen und Satelliten gefährlich werden.

„Adler-1“ ist nur 30 Zentimeter hoch und 10 Zentimeter breit. Er soll mindestens ein Jahr lang durch das Weltall fliegen. Dabei wird er bis zu 25.000 Kilometer pro Stunde fliegen.

Quelle: APA

Foto/Video Credits: APA / Gebärdenwelt.TV
Beitrag teilen

Accessibility Toolbar