Skip to content
Play Video

Piko: Ein Pinguin lernt fliegen, 3. Teil

„Ich bin ein Kolibri, so heißt meine Vogelart. Und wir sind Meister im Fliegen! Ich kann sogar auf der Stelle fliegen. So wie beim Nektar trinken. Das können die Flugzeuge nicht. Und wenn Menschen selbst fliegen wollen, dann brauchen sie einen Flugführerschein für diese Flugzeuge.“ „Dieser heißt Flugschein, oder auch Piloten-Schein. Denn der, der das Flugzeug fliegt, wird auch Pilot genannt. Bei den kleineren Flugzeugen ist nur ein Pilot an Board. Dies ist als Beispiel bei einem Segelflugzeug so. Bei den großen Flugzeugen sind es zwei: Der Pilot, und der zweite wird Copilot genannt. Bei diesen großen Flugzeugen fliegen ganz viele Menschen mit. Sie sitzen als Fluggäste im oberen, hinteren Teil des Fliegers. Im Bauch des Fliegers ist dagegen ihr Gepäck. Menschen haben nämlich oft irgendwelche Sachen dabei, wenn sie fliegen.“

Apropos … Kennt ihr einen Kolibri? Nein, ich zeige euch einen: das ist ein Kolibri. Sie gehören zu den kleinsten Flugvögeln und auch zu den leichtesten. Das besondere an Kolibris ist, dass sie auf der Stelle fliegen können, indem sie ihre Flügel schnell hin und her bewegen. Die Kolibris haben ein besonderes Lieblingsfutter: Blütennektar. Mit ihrem langen Schnabel und ihrer noch längeren Zunge, können sie problemlos den Nektar aus tiefen Blumen schlürfen. Und wenn er sich von einer Blüte weg bewegt, kann er sogar den Rückwärtsgang einlegen. Wenn es kälter wird, fallen die Vögel in eine Art Starre, fast wie beim Winterschlaf aber wenn es wärmer wird, löst sich diese wieder.

Piko hörte dem Kolibri aufmerksam zu. Er fand das alles sehr interessant. Pinki sprach weiter. „Die großen Flugzeuge sind sehr schwer. Sie fliegen schneller als die Kleinen. Sie fliegen bei Tag und auch bei Nacht. Und wenn ich am Abend schlafen gehe, dann beobachte ich sie gerne beim Fliegen. Denn in der Nacht, wenn die Sterne leuchten, sieht man ihre Lichter blinken. Daher nenne ich sie Blinki-Flieger! Sie fliegen ähnliche weite Strecken wie die Zugvögel. Kennst du Zugvögel?“ „Nein“, antwortete Piko, „Was sind Zugvögel?“

Piko fragt gerade, was sind Zugvögel? Ihr könnt sie im auf dem Bild im Video sehen. Zugvögel suchen sich ihren Lebensraum aus. Einige Vögel fliegen in andere Länder, um sich so die Zeit des Winters zu verkürzen. Und insgesamt auf der Welt, gehören die meisten Vogelarten zu den Zugvögeln. Es gibt auch Vögel, die im Winter bei uns bleiben. Die Zugvögel fliegen meist sehr weite Strecken um zu Überwintern. Das heißt, dass sie die Winter in einem wärmeren Gebiet verbringen. Es gibt Langstrecken-, Mittelstrecken- und Kurzstrecken-Flieger.

Am Freitag, 26. Februar 2021, erzähle ich Euch den nächsten Teil der Geschichte von Piko!


Piko
Ein Pinguin lernt fliegen
Buch von Bianca Winter
Geschichte von Bianca und Johanna Barbara Winter
Verlag Sternenzauber
leben-im-einklang-mit-der-natur.de
Birnberg 12, D-97900 Eiersheim
korrigiert und überarbeitet von Lisa Fleischmann
Bilder von Judith Mayer Design
Copyright: 2018 (c) Bianca Winter
ISBN 978-3-945063-04-0

Foto/Video Credits: Judith Mayer Design/Verlag Sternenzauber / pexels.com / Pixabay.com / Gebärdenwelt
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email