Skip to content
Play Video

Piko: ein Pinguin lernt fliegen 17. Teil

„Jetzt ist es soweit. Jetzt werde ich zum ersten Mal eigenständig fliegen“, dachte sich Piko. Voller Vorfreude schloss er die Augen und konzentrierte sich. Als er soweit war, öffnete er die Augen und ließ sich von Vögeln alles erklären. Er nahm das Steuer in die Hand, und der Papagei stupste den Propeller an. Piko flog hoch in die Luft. Der Kolibri begleitete ihn ein kurzes Stück. Sie beide blieben in Strandnähe. Den Wind zu spüren war ein tolles Gefühl für Piko. Es war ganz anders als der gestrige Flug, und es war super!

Piko bekam ein Gespür dafür, wie es ist, selbstständig zu fliegen und eigenständig zu steuern. Er schaute nach unten. Unter ihm war das Meer, in dem er sonst schwamm. Der Wind war kühl. Die gewebte Decke hielt ihn warm. Er sah die Wellen des Wassers. Und da, da waren Wale. Er beobachtete wie sie immer wieder aus dem Wasser kamen, um Luft zu holen. Den Unterwasser-Anblick der schwimmenden Wale kannte Piko ja bereits. Denn wenn er selbst im Meer schwamm, hielt er sich ab und zu bei ihnen auf. Von hier oben in der Luft sah es anders aus.

Es war großartig. Denn als die Wale ausatmeten, spritzte das Wasser meterhoch in die Luft – fast bis zum Hubschrauber! Einfach toll! Da, plötzlich, die Wale machten ihre typischen Wal-Laute und gaben Piko damit zu verstehen, dass sie ihn gesehen hatten. Es war Neo und seine Familie. Piko freute sich und winkte ihnen zu. Die Wale tauchten wieder unter. Der kleine Pinguin flog noch einige Kurven und danach landete er am Strand. Piko war glücklich. Sein erster eigenständiger Flug.
Auch die Land-Tiere der Umgebung hatten es gesehen. Sie klatschten und begrüßten Piko am Boden zurück. „Jetzt bist du ein richtiger Pilot. Ein Hubschrauber-Pilot.“ „Ein Pikolot!“ Mit diesen Worten nahmen die Pinguin-Eltern ihren kleinen Sohn in den Arm. Der Traum war nun Wirklichkeit. Piko, der kleine Pinguin flog selbstständig. Ein wunderbares Gefühl – für Vater, Mutter und Sohn. Pinki kam herbei geflogen und sprach: „Super Piko!“

„So toll wie du das gemacht hast, wirst du in den kommenden Tagen sicher viel fliegen. Diese Übung wird dir gut tun. Und das Wichtigste wirst du dabei lernen. Regenbogen und ich unterstützen dich weiterhin. Wir beantworten deine Fragen und zeigen dir vieles weiter.“ „Und hier und da begleiten wir deine Flüge. Wir sind an deiner Seite!“, bemerkte auch Regenbogen. Pikos Mama war erfreut. Hui, dass ihr kleiner Pinguin wirklich fliegen konnte. „Das wird gefeiert! Alle Tiere der Umgebung sind eingeladen!“, rief sie aus.

Foto/Video Credits: Judith Mayer Design/Verlag Sternenzauber / pexels.com / Pixabay.com / Gebärdenwelt
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email