Skip to content
Play Video

Piko: ein Pinguin lernt fliegen 15. Teil

Beim Bau des Sitzes dachte er an seinen gestrigen Flug. Und nun bekam er wirklich ein eigenes Fluggerät. So wie er es sich erträumt hatte. Toll! Pinki und Regenbogen bauten die großen Flügelblätter, also den Propeller. Diese werden oben, auf dem Dach des Hubschraubers angebracht. Sie drehen sich, und tragen den Hubschrauber in die Luft. Man steuert mit ihnen auch die Flugrichtung. Des Weiteren bekam der Hubschrauber noch kleinere Flugblätter für hinten. Die nennt man auch Heck-Rotor.

Wie ich vorher über den Hubschrauber erzählt habe, ihr könnt das Bild sehen, der Propeller, so werden die vier Flügelblätter des Hubschraubers genannt, die sich auf dem Dach drehen. Der Fachausdruck ist Rotor.

Denn der Propeller oben auf dem Dach kann auch Rotor genannt werden. Und der hintere Teil eines Hubschraubers ist in der Sprache der Piloten das Heck. Ähnlich wie auch bei den Schiffen. Und sogar bei den Autos. Denn da heißt die hintere Scheibe Heck-Scheibe. Nach einige Stunden bekamen sie alle Hunger. Piko bemerkte: „Meine Mama kocht einfach super. Kommt mit mir nach Hause! Sie kocht sicher gerne für uns.“ Beide Flugvögel nahmen diese Einladung gerne an. Vergnügt gingen sie zu Pikos Höhle. Dort lebte der kleine Pinguin.

Vor der Höhle waren gemütliche Plätze hergerichtet. Ein Sonnenplatz, ein Essbereich mit Kochstelle, und ein Liegeplatz zum Draußen schlafen. Dort angekommen, begrüßte die Pinguin-Mama alle miteinander. Sie liebte es, für Gäste zu kochen. Daher freute sie sich über so viele hungrige Esser. Es gab leckere Suppe und als Beilage Nussbrot. Das schmeckte den drei hungrigen Baukünstlern. Pikos Papa freute sich ebenso über diesen Besuch. Er interessierte sich für den Bau des Hubschraubers. Er konnte es sich kaum vorstellen: Sein Sohn in einem Hubschrauber, selbstständig fliegend. Wie ein Pilot.

Wisst Ihr was ein Baukünstler ist? Baukünstler bedeutet, Jemand, der aus eigener Idee etwas baut. Jemand, der seine eigene Idee umsetzt und Talent hat etwas zu bauen…wie zB eine Sandburg.

Foto/Video Credits: Judith Mayer Design/Verlag Sternenzauber / pexels.com / Pixabay.com / Gebärdenwelt
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email