Skip to content
Play Video

Motor warmlaufen lassen schadet der Umwelt

Im Winter lassen einige AutofahrerInnen den Motor warmlaufen. Das verschmutzt aber die Luft, schadet dem Motor und ist verboten. Darauf macht der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) aufmerksam. VCÖ-Sprecher Christian Gratzer sagt: „Wer bei laufendem Motor das Auto vom Schnee befreit, steht in einer Abgaswolke und atmet große Mengen gesundheitsschädlicher Schadstoffe ein. Auch vorbeigehende Fußgängerinnen und Fußgänger werden belastet.“

Die Strafen für das Warmlaufen lassen des Motors liegen in der Regel zwischen 75 und 150 Euro. Tests vom ADAC haben gezeigt, dass das Fahrzeug durch das Laufenlassen des Motors im Stand nicht wirklich warm wird, aber viel Sprit verbraucht.

Mehr Schadstoffausstoß im Winter

Insgesamt steigt im Winter der Schadstoffausstoß, weil die Abgasreinigung bei kalten Temperaturen nicht oder nur eingeschränkt funktioniert.

Bei Schnee- und Eisfahrbahn ist der Bremsweg deutlich länger. Das Unfallrisiko steigt. Als Faustregel gilt: Bei Schneefahrbahn das Tempo um die Hälfte reduzieren und großen Sicherheitsabstand einhalten.

Der VCÖ rät, wenn möglich, öffentliche Verkehrsmittel statt Autos zu benutzen. (red)

Foto/Video Credits: Pixabay/Kent DuFault / Gebärdenwelt
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email