Skip to content
Play Video

Kinderbuchlegende Eric Carle gestorben

Eric Carle, Autor und Illustrator von „Die kleine Raupe Nimmersatt“, ist tot. Er starb laut seinem Verlag „Penguin Kids“ im Alter von 91 Jahren. Wie die „Washington Post“ berichtet, starb der Autor bereits am Samstag in seinem Haus in Northampton, Massachusetts. Carle wurde in Syracuse im Nordosten der USA als Kind von zwei Deutschen geboren. 1935, als er sechs war, kehrten seine Eltern nach Deutschland zurück.

Die Eingewöhnung in die inzwischen von den Nazis vereinnahmte alte neue Heimat fiel schwer und schließlich musste sein Vater in den Krieg. Aus russischer Gefangenschaft kehrte er als Wrack heim.

Nach der Schule studierte Eric Carle an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Nach seiner Rückkehr in die USA wurde er 1952 Grafikdesigner bei der „New York Times“ und Art Director bei einer Werbeagentur. Bald erschien sein erstes Kinderbuch. In seinem zweiten Werk ließ Carle eine Raupe sich durch alle möglichen Dinge futtern. Zuletzt wurde aus der „Raupe Nimmersatt“ ein wunderschöner Schmetterling – und ein Welterfolg. In fast 60 Sprachen wurde das Buch übersetzt, mehr als 30 Millionen Exemplare verkauft.

Quelle: APA

Foto/Video Credits: APA / Gebärdenwelt.tv
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email