Skip to content
Play Video

ITdGS Tag 1: Gebärdensprachrechte: Alexander Van der Bellen

Grußbotschaft Bundespräsident Alexander Van der Bellen

Heute ist der „Internationale Tag der Gebärdensprachen“, ein ganz besonderer Tag für gehörlose Menschen. 70 Millionen, schätzt man, gibt es auf der Welt.
 Davon in Österreich rund 10.000. Sie alle kommunizieren
 in verschiedenen Gebärdensprachen. Ich war ganz überrascht
 von der großen Anzahl.

Mehr als 300 Gebärdensprachen gibt es weltweit, und dazu viele unterschiedliche regionale Dialekte. Das Land Tirol, wo ich herkomme, hat beispielsweise einen anderen Gebärdendialekt als Wien, das wundert mich auch gar nicht. Jeder Mensch hat eine eigene Namensgebärde. Mein Name lautet so: entsprechende Gebärde. Ich trage heute auch
 den türkisen Ribbon der deaf culture,
 als Zeichen meiner Solidarität.

Jeder Mensch in Österreich
 soll die Möglichkeit bekommen, die Österreichische Gebärdensprache als Muttersprache zu lernen. Kommunikation ist die Basis. Für alles. Wir alle können einen Beitrag dazu leisten. Heißen wir die Vielfalt willkommen. Akzeptieren, respektieren wir die Menschen mit all ihren Facetten und Bedürfnissen. Mit anderen Worten:
 Für Chancengleichheit und Inklusion. Gebärdensprachrechte für Alle! (jr)

Foto/Video Credits: Gebärdenwelt
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email