Skip to content
Play Video

In Österreich wurden durch Corona mehr Lebensmittel weggeworfen

In Österreich landen jedes Jahr eine Million Tonnen Lebensmittel im Müll. In jedem Haushalt sind das im Durchschnitt 133 Kilo im Jahr. Durch die Corona-Krise wurden noch mehr Lebensmittel weggeworfen. Das wird von der Umweltschutz-Organisation WWF kritisiert.

Wegen Corona hat sich das Verhalten der Menschen beim Einkaufen verändert. Außerdem konnten viele Lebensmittel nicht weiterverarbeitet werden. Dadurch konnten sie auch den Kunden nicht angeboten werden und sie wurden weggeworfen.

Daher fordert der WWF, dass Lebensmittel-Anbieter weniger Lebensmittel-Abfälle produzieren müssen. Lebensmittel-Anbieter sollen auch eine Datenbasis anlegen müssen. Die Datenbasis soll anzeigen, wie viele Lebensmittel weggeworfen werden.

Quelle/Icons: APA

 

Foto/Video Credits: APA / Gebärdenwelt.tv
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email