Skip to content
Play Video

In Kanada wurden 215 Kinderleichen gefunden 

Im Land Kanada hat man auf dem Gelände von einem früheren Internat die Knochen von 215 toten Kindern gefunden. Es waren Kinder von Ureinwohner*innen.
Die Kinder der Ureinwohner*innen wurden früher in solche Internate hineingezwungen. Mindestens 3.200 Kinder starben in solchen Internaten an Krankheiten.
Justin Trudeau ist Premierminister und damit Regierungs-Chef von Kanada. Er hat nun Ureinwohner*innen versprochen, sie zu unterstützen.

Erklärung: Internat
Ein Internat ist eine Schule, in der die Kinder auch essen und schlafen. Oft dürfen sie nur in den Ferien nach Hause. 

Quelle: APA 

Foto/Video Credits: APA / Gebärdenwelt.tv
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email