Skip to content
Play Video

Heilpflanzen ABC: Hagebutte – steigert die Abwehrkräfte und ist ein richtiger Muntermacher

Die roten Früchte der Rose nennt man Hagebutte. Verwendet werden die ganzen Früchte. Die Hagebutte enthält sehr viel Vitamin C, aber auch die Vitamine A, B1, B2, E und K und die Mineralstoffe Kalium, Magnesium, Kalzium, Phosphor und Eisen. Hagebutten enthalten noch mehr Vitamin C als Zitronen.

Wirkung: 

Eingesetzt wird die Hagebutte zur Steigerung der Abwehrkräfte, bei Vitamin C Mangel und bei Erkältungskrankheiten. Sie schwächt die Entzündungen in Gelenken, lindert die Schmerzen und verbessert die Beweglichkeit. Die Hagebutte verbessert die Sauerstoffversorgung des Körpers und ist ein richtiger Muntermacher.

Hausmittel:

Hagebuttenmus

Man erntet die Hagebutten nach dem ersten Frost. Die Früchte auseinanderschneiden, die Kerne entfernen und die Hagebutten mit wenig Wasser kurz aufkochen. Abkühlen lassen und mit dem Mixstab pürieren. Nach Geschmack mit Honig süßen und im Kühlschrank aufbewahren. Das Hagebuttenmus. Ein Teelöffel täglich.

Das Heilpflanzen-ABC erscheint in Kooperation mit der Marienapotheke in 1060 Wien.

HINWEIS!
Die hier gegebenen Informationen sind als Ratschlag zu verstehen und ersetzen weder ärztliche noch sonstige Fachberatung!
Insbesondere hinsichtlich Nebenwirkungen, Gegenanzeigen und sonstigen Informationen ist der behandelnde Arzt oder Apotheker zu befragen.

Foto/Video Credits: pixabay / Gebärdenwelt.tv
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email