Skip to content
Play Video

Heilpflanzen-ABC: Efeu hilft bei Atemwegserkrankungen

Der Efeu ist eine Kletterpflanze. Er haftet sich an Bäumen oder Mauern an und kann bis zu 20 Meter hoch werden oder er breitet sich auf dem Boden aus. Zu Heilzwecken nimmt man die Efeublätter. Meistens werden Fertigprodukte verwendet, die Blätter – als Tee zubereitet – können zu Reizerscheinungen führen.

Efeu wirkt schleimverflüssigend und fördert den Auswurf. Efeu ist auch krampflösend. Er wird bei akuten und chronisch entzündlichen Bronchialerkrankungen und bei trockenem und krampfartigem Husten verwendet.

Hausmittel: Efeu-Salbe 
Wirkt hautstraffend, durchblutungsfördernd, wundheilend und entzündungshemmend.

Herstellung:
Zuerst Efeu Ölauszug machen
Ca. 1 Handvoll Efeublätter sammeln und zerkleinert in ein Schraubglas füllen. Mit 100 ml Olivenöl übergießen und zwei Wochen an einen warmen Platz stellen. Zwischendurch schütteln, damit lösen sich die Wirkstoffe besser und es verhindert Schimmelbildung. Nach den zwei Wochen durch einen Kaffeefilter oder ein feines Tuch filtern. Kühl und dunkel lagern.

Efeu-Salbe
20 g Bienenwachs in einem kleinen Topf im Wasserbad erwärmen, bis das Wachs geschmolzen ist. Dann das Efeu-Öl zugeben und gut mischen.  In einen sauberen Schraubtiegel füllen und erkalten lassen. Die Salbe ist sechs Monate haltbar. (red)

 

Das Heilpflanzen-ABC erscheint in Kooperation mit der Marienapotheke in 1060 Wien.

HINWEIS!
Die hier gegebenen Informationen sind als Ratschlag zu verstehen und ersetzen weder ärztliche noch sonstige Fachberatung!
Insbesondere hinsichtlich Nebenwirkungen, Gegenanzeigen und sonstigen Informationen ist der behandelnde Arzt oder Apotheker zu befragen.

Foto/Video Credits: Mona Wöss / Gebärdenwelt
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email