Skip to content
Play Video

Filmprojekt „(All)täglich gehörlos“ 

Julia Gamper ist Gebärdensprachdolmetscherin und beschäftigt sich in ihrem Dokumentarfilm „(All)täglich gehörlos“ mit der fehlenden Anerkennung der Gebärdensprache in Südtirol. 

Der Film dauert 20 Minuten und wurde am 6. März 2021 auf Rai Südtirol ausgestrahlt. Am Beispiel von sieben gehörlosen Menschen deutscher, italienischer und ladinischer Herkunft zeigt der Film deren Werdegang und ihren Alltag. Drei Frauen und vier Männer aus Meran und Umgebung schildern welche Erfahrungen sie im Umgang mit ihren Einschränkungen gemacht haben. Sie betonen aber auch die Chancen und Möglichkeiten, die sich ihnen geboten haben. 

„Auf den ersten Blick sind sie ganz normale Menschen. Erst wenn man sie ansprechen will, wird man merken, dass sie doch ein bisschen anders sind. Doch wenn man sich die Zeit nimmt für einen zweiten Blick, entscheidet man sich vielleicht doch dafür, dass sie ganz normal ihr Leben meistern.“ Dieses Zitat stammt aus dem Dokumentarfilm “(All)täglich gehörlos“ 

Julia Gamper setzt sich aktiv für die Anerkennung der Gebärdensprache in Südtirol ein. Ihr wollt sie kennenlernen und mehr über dieses Projekt erfahren? 

Über den Link unten im Text kommt ihr zum Video in dem sich Julia Gamper persönlich vorstellt und zum ganzen Artikel von „Barfuss“, dem Südtiroler Onlinemagazin: „(All)täglich gehörlos“: Gehörlose in Südtirol – BARFUSS: Das Südtiroler Onlinemagazin 

Foto/Video Credits: Adobe Stock / Gebärdenwelt.tv
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email