Skip to content
Play Video

Fast alle Menschen ohne Arbeit sind von Armut bedroht

In Österreich haben 9 von 10 Menschen ohne Arbeit im Monat weniger als 1.200 Euro zur Verfügung. Das ergab eine Umfrage unter arbeitslosen Menschen. 1.200 Euro liegt deutlich unter der sogenannten Armuts-Grenze. Das heißt, die Menschen haben so wenig Geld, dass sie von Armut bedroht sind. Besonders hart trifft es Menschen, die schon vor der Arbeitslosigkeit nur wenig verdient haben. Denn dann ist auch das Arbeitslosen-Geld nur sehr niedrig.

Fast die Hälfte der Arbeitslosen muss zusätzlich zum Arbeitslosen-Geld auch das ersparte Geld verwenden. Ein Viertel der arbeitslosen Menschen muss Freunde und Familie um Geld bitten.

Quelle: APA / Leichter Lesen

Foto/Video Credits: APA / Gebärdenwelt.tv
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email