Skip to content
Play Video

Erste Gehörlosenambulanz in Kärnten eröffnet

Im vergangenen Jahr wurde die erste Gehörlosenambulanz in Kärnten eröffnet, und zwar im Klagenfurter Elisabethinen–Krankenhaus. Sie bietet allgemeinmedizinische Versorgung an.  Die behandelnde Ärztin, Dr. Agnes Heinrici von der Abteilung für Innere Medizin, beherrscht die Gebärdensprache. Sie hat an der Medizinischen Universität Wien studiert. Dort hat sie das Wahlfach „Österreichische Gebärdensprache für MedizinerInnen“ belegt. Dr. Heinrici sagt: „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, diese spannende Sprache zu lernen und mehr über die Gehörlosenkultur zu erfahren.“

In die Klagenfurter Ambulanz können PatientInnen mit aktuellen Beschwerden kommen. Fragen über Befunde und Gesundheitsthemen werden beantwortet und PatientInnen mit chronischen Krankheiten werden langfristig betreut. Auch eine Vorsorgeuntersuchung wird angeboten. Die Gehörlosenambulanz hat jeden Freitag von 9 bis 11 Uhr geöffnet.

Fünf Gehörlosenambulanzen in Österreich

In Kärnten leben rund 600 gehörlose Menschen. Daher ist es wichtig, ihnen den Zugang zum Gesundheitssystem zu ermöglichen. In Österreich gibt es nun fünf Gehörlosenambulanzen: In Linz, Wien, Salzburg, Graz und Klagenfurt. (red)

Links:

Gehörlosenambulanz – Klagenfurter Elisabethinen-Krankenhaus 
Gehörlosenambulanzen in Österreich 
Interview mit Dr. Agnes Heinrici 

Foto/Video Credits: EKH / Gebärdenwelt
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email