Skip to content
Play Video

Ein Pinguin ist 3.000 Kilometer weit geschwommen 

Ein Pinguin aus der Antarktis hat eine weite Reise gemacht.
Er schwamm 3.000 Kilometer weit bis nach Neuseeland. Dort wurde er an einem Strand gefunden. Er war abgemagert und schwach. Der Pinguin wurde aber in einer Pflege-Station gefüttert und versorgt. Deshalb konnte er bald wieder in die freie Natur entlassen werden. 

Es ist sehr selten, dass Pinguine aus der Antarktis nach Neuseeland schwimmen. Zuletzt kam das im Jahr 1993 vor. 

Quelle: APA LL 

Foto/Video Credits: APA / Gebärdenwelt.tv
Beitrag teilen