Skip to content
Play Video

10 Tipps gegen Hitze im Homeoffice  

Zuhause bei über 30 Grad zu arbeiten, ist nicht angenehm. Wie können wir uns das Homeoffice kühler gestalten? 

Hier ein paar Tipps:  

1.     Richtig lüften  

Am besten ihr lüftet vor 10:00 Uhr gut durch und schließt die Fenster, sobald die Hitze kommt. Bleiben die Fenster offen – kommt auch die Hitze herein.  

2.     Fenster verdecken  

Was auch hilft, ist die Fenster dann abzudunkeln. Am besten mit Jalousien oder Außenjalousien. Du kannst auch mit Vorhängen oder notfalls mit Tüchern abdunkeln.  

3.     Richtig anziehen  

Während der Corona-Zeiten waren Pyjama und Co sehr beliebt. Aber jetzt müssen wir uns wieder bürotauglich anziehen. Trotzdem können wir uns weiterhin bequem anziehen. Also weite Schnitte und atmungsaktive Stoffe. Solltet ihr aber ein Videomeeting haben, könnt ihr euch zumindest obenrum professionell kleiden. Mit Bluse oder Hemd aus Leinen.  

4.     Obst und Gemüse statt schwerer Mahlzeiten  

Schwere Speisen während der Hitze belasten den Körper mehr. Empfehlenswert wäre, auf Salate und kalte Suppen umzusteigen. Und ihr könnt, statt Schokolade oder süßer Kekse zu Obst und Gemüse greifen.  

5.     Weniger Kaffee, mehr Tee  

Ihr könnt versuchen, an den heißesten Tagen so gut wie möglich auf Kaffee zu verzichten. Weil das Koffein auf den Kreislauf belastend wirkt.  

6.     Richtig Trinken  

Ihr solltet viel Flüssigkeit trinken. Aber es sollten keine eisgekühlten Getränke sein.  

7.     Ein bisschen baden gehen  

Ihr habt nicht das Glück einen eigenen Pool zu besitzen oder in der Nähe eines Sees zu wohnen? Dann gibt es auch andere Möglichkeiten. So könnt ihr euch zum Beispiel ein kühlendes Fußbad machen.  

8.     Kühle Lappen  

Ihr könnt in der Mittagspause oder zwischendurch eine kurze kühlende Dusche nehmen. Wenn ihr keine Zeit habt, dann legt ein paar feuchte Handtücher oder Waschlappen in den Kühlschrank und danach legt ihr euch das Tuch auf den Nacken. Das kühlt.  

9.     Ventilatoren richtig nutzen  

Der Ventilator kühlt zwar nicht so wie eine Klimaanlage, aber wichtig ist, dass ihr den Ventilator mit der Rückseite in einen kühleren Raum stellt, sodass die Vorderseite zu euch zeigt. Aber achtet darauf, dass euch der Ventilator nicht direkt anweht. Das kann zu Verspannungen oder Augenproblemen führen.  

10.  Früher arbeiten  

Wer mit Gleitzeitregelung arbeitet, kann die Flexibilität im Sommer genießen. Das bedeutet, ihr könnt die heißesten Stunden des Tages dort verbringen, wo es am angenehmsten ist. Also im Schwimmbad oder am See.   

Quelle: https://www.derstandard.at/story/2000127525278/hitze-im-homeoffice-zehn-tipps-fuer-kuehles-arbeiten 

Foto/Video Credits: pixabay / Gebärdenwelt.tv
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email