Mittwoch, 22. November 2017 InterviewsReportagen

Kultur für alle – Kultur mit allen?, 05.12.2017 

© Ka Schmitz
Was?
Körper-Vielsprachigkeit, Vielstimmigkeit und (Un)-Sichtbarkeiten im Kontext von Dis_ability

Unter Queer DisAbility Studies ist eine Verknüpfung von Gender- und Feminist Studies sowie Disability Studies zu verstehen. In einer kulturwissenschaftlichen Herangehensweise setzen sich die Queer Dis_ability Studies gesellschaftsanalytisch mit Normierungsstrukturen, Macht- und Gewaltverhältnissen auseinander, die in unserem normierenden Gesellschaftssystem verankert sind. Dieser Beitrag soll eine erste Annäherung an die Spannungsfelder von Körper, Normierung und der Anforderung einer "Kultur für alle" sein...

In Kooperation mit Stadt Salzburg, Beauftragtencenter und der ARGEkultur.
Wann?
05. Dezember 2017

10:30 - 12:00 Uhr
Wo?
ARGEkultur, Studio,
Ulrike-Gschwandtner-Str. 5
Salzburg
Kontakt

E-Mail: make.it@salzburg.gv.at
Website: http://www.w-k.sbg.ac.at/zeitgenoessische-kunst-und-kulturproduktion/vermittlung/gespraechsreihen/kultur-fuer-alle-kultur-mit-allen.html

Die Redaktion der Gebärdenwelt verlässt sich auf die Richtigkeit der bei uns einlangenden Termine. Für etwaige falsche Angaben übernehmen wir keine Verantwortung, denn wir müssen uns auf die Richtigkeit der Angaben verlassen.

Sollten Sie auf einen falschen Termin aufmerksam werden, schreiben Sie und bitte eine Korrekturnotiz an redaktion@gebaerdenwelt.at

Die Redaktion