BildungForschungTechnikNatur & UmweltMehr Wissen

Notrufe für Gehörlose - App-Lösung in Entwicklung

Loading the player ...
BEITRAG IN DER ZIB 1 VOM 17. APRIL
+ - Textgröße ändern
Text drucken
In der ZiB 1 vom 17. April 2017 wurde über die Situation gehörloser Menschen in Notsituation berichtet. Für gehörlose Menschen gibt es in Östereich zwar einen Notruf, der per SMS an eine Hotline abgesetzt werden kann - da SMS aber zeitlich verzögert ankommen können, ist das keine befriedigende Lösung. Im Internet häufen sich zudem auch Beschwerden gehörloser Menschen. Nun werden Alternativen gesucht.

Für die Grünen ist die SMS-Option keine ausreichend sichere Lösung. Helene Jarmer, Behindertensprecherin der Grünen erklärt in dem Beitrag: "Im jetztigen Stand gibt es vom Innenministerium eine sehr lange Nummer und bei der weiß man nicht wirklich, ob Hilfe kommt."

Im letzten Jahr sind bei der Hotline 222 Nachrichten eingegangen. 93 mal ist ein Einsatz der Polizei erfolgt, 129 mal haben andere Organisationen auf die Nachrichten reagiert - zum Großteil der ÖAMTC. Jarmer: "Eine Firma hat sich eherenamtlich zum Ziel gesetzt, eine App zu entwickeln, bei der man direkt die Feuerwehr oder Polizei erreichen kann. Der Vorteil dabei ist, dass die Daten gespeichert sind und man sofort über die Geo-Daten erreicht werden kann." Das Verkehrsministerium unterstützt die App-Lösung. Bis zum Einsatz dauert es vermutlich aber noch zwei Jahre.
(cg)
Foto: Screenshot_ORF 2
Video: Gebärdenwelt

Bookmark:   Facebook  delicious  digg  technorati  yahoo  meneame  Twitter  MySpace  Google Bookmarks