ArbeitsweltFinanzenRessourcenUnternehmenMehr Wirtschaft

Interview mit gehörlosem Friseur

Loading the player ...
Ein Friseur und seine Selbstständigkeit
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Hallo! Sie sind gehörloser Friseur! Kann ich Sie kurz interviewen? Würde es Ihnen keine Probleme bereiten? Wie lange würden Sie sie frisieren?
Kein Problem. Es dauert ca. 10 - 15 min. Haare zu schneiden. Wie lange würde das Interview dauern? Ich bin dafür jetzt bereit. Haarschneiden und erzählen wäre auch kein Problem.


Der Friseur fragt seine Kundin, ob es für sie auch kein Problem wäre.
Seine Kundin: Kein Problem! Ok!


Hat Ihnen das Haareschneiden viel Spaß bereitet? Haben Sie sich gewünscht, ein Friseur so zu werden?
Ja, es bereitet mir viel Spaß! Von klein auf wollte ich schon immer einmal ein Friseur werden. Das liegt mir im Blut! Das ist mein Lebensinhalt.


Toll! Ist es schwer für Sie als Friseur? War es einfach, Ihren Beruf selbständig durchzuführen? Welche Eigenschaft hätte man wie Sie besitzen sollen?
Eigentlich war es nicht schwer. Damit ich es schaffen konnte, habe ich in meinem Leben viel Unterstützung erhalten, meine Selbstständig auszuüben. Ganz allein (ohne Unterstützung) wäre es schwer. Ich wurde in meinem Leben gefordert und ermutigt. Damals war ich unsicher. Jetzt bin ich selbstbewusst und selbstsicher. Ich habe Mut gewonnen. Mehr Selbsbewußtsein, mehr Mutigkeit!


Haben Sie keine Schwierigkeit mit hörenden Kunden zu kommunizieren? Akzeptieren sie Sie als gehörlosen Friseur? Gab es keine Probleme?
Ich habe Stammkunden, die mich gut kennen. Wenn ein neuer Kunde zum ersten Mal kommt, sind sie anfangs erschrocken. Das ist klar! Ich habe ihn besänftigt und informiert, dass ich gehörlos bin. Sprechen Sie bitte langsam und deutlich, damit ich vom Mund gut ablesen kann. Wir verständigen uns weiterhin und kommen gut durch. Es ist wichtig. Die Handarbeit ist auch wichtig zu beweisen, damit es glaubwürdig und zulässlich ist, gut zu dienen. Die Vertrauensache ist schwer.


Wie lange arbeiten Sie selbständig? Haben Sie vielleicht auch eine/n gehörlose/n Mitarbeiter/in?
Ich bin schon seit 19 Jahren selbständig, was auch weiterhin so läuft. Leider habe ich keine MitarbeiterInnen, sondern ich brauche hörende Mitarbeiter. Als ich zum ersten Mal begann, war mein Geschäft ziemlich klein. Dafür gibt es 7 Sitzplätze und 2 Mitarbeiter, die für mich telefonieren aushelfen und dolmetschen, wenn es mal Schwierigkeit gibt. Sie sind dafür da. Mehr Mitarbeiter anzustellen, dafür ist leider kein Platz.


Brauchen Gehörlosen Unterstützung, um etwas zu gründen, aufzubauen und selbständig durchzuführen? Ist es unerlässlich, die Unterstützung zu holen?
Klar, gute Frage! Man braucht große Hilfe. Beim erstmaligen Gründen ist es wichtig, gute Personen zu haben, mit denen man Vertrauen haben kann. Hilfe bekommen, selbständig zu werden. Ja, schwere Frage. Es ist wichtig, Mut zu haben und Selbstbewusstsein zu haben. Unsicherheit wäre nicht in Frage kommen. Mehr Kampf gehört es dazu.


Gratulation, dass Sie als selbständiger Friseur arbeiten! Sie sind Vorbild und Anstoß für andere Gehörlose, die auch einmal Friseur werden. Danke für Ihre Informationen!
Danke!
(ERSR)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt

Bookmark: