FußballMotorsportTennisWintersportMehr Sport

Ex-Doppelweltmeisterin Elisabeth Görgl beendet ihre Ski-Karriere

Loading the player ...
Mit 36 Jahren ist Schluss
+ - Textgröße ändern
Text drucken
"Ich werde somit mit dem heutigen Tag meine Karriere als Skirennläuferin beenden. Uh, das ist jetzt emotional. Bitte um einen kurzen Moment."

Mit 36 Jahren ist Schluss - Ex-Doppel-Weltmeisterin Elisabeth Görgl hat am Montag ihren Rücktritt
vom alpinen Skirennsport erklärt:

Elisabeth Görgl, Doppelweltmeisterin 2011 Abfahrt und Super-G: "Ich habe mir sehr lange Zeit gelassen. Auch die Menschen in meinem Umfeld haben das ganz klar gesagt: Nimm dir die Zeit. Das ist eine ganz wichtige Entscheidung. Wer mich kennt, weiß, dass ich das jahrelang mit Leib und Seele gelebt habe. Und dementsprechend schwer war es für mich, die Entscheidung zu treffen bzw. auch loszulassen. Ich bin nach England geflogen auf Urlaub zu meinem Bruder, dem Andi, hab da versucht ein bisschen einen freien Kopf zu bekommen. Bin ein bisschen alleine herumgelaufen. Hat auch noch gedauert. Im Endeffekt bin ich Spazieren gegangen und hab mich auf eine bank gesetzt und hab mich gefragt: Wenn ich im Starthaus bin, will ich wirklich noch 100 % da runter und vor allem mit voller Freude? Und da muss ich sagen, habe das mit Nein beantworten können. Also der Moment, wo ich im Starthaus bin, war jetzt nicht mehr so wichtig für mich, dass ich das wirklich leben möchte. Und ich glaube, es wird dann Zeit, dass man sagt: Ok, jetzt kommt was Neues."

Görgl hatte sich 2011 in Garmisch-Partenkirchen in Abfahrt und Super-G zur Doppel-Weltmeisterin gekürt, 2010 in Vancouver hatte sie Olympia-Bronze in Abfahrt und Riesentorlauf geholt. Mit ihrem letzten Erfolg am 21. Dezember 2014 in Val d´Isere wurde die "Sportlerin des Jahres 2011" zur ältesten Weltcupsiegerin.

Elisabeth Görgl: "Mein größter und sicherlich schönster sportlicher Erfolg war mit Sicherheit bei der Weltmeisterschaft in Garmisch-Partenkirchen 2011. Ich erinnere mich, wie ich bei der Eröffnung den WM-Song gesungen habe und am nächsten Tag dann zu gewinnen, das war schon sehr speziell. Dass es mir dann noch gelingt, die Abfahrt für mich zu entscheiden, das war wohl die Krönung. Doppelweltmeisterin klingt gut."

Insgesamt erreichte die Steirerin bei 378 Weltcup-Antreten sieben Siege sowie 42 Podestplätze. Außerdem ist sie aber in allen Disziplinen zumindest einmal auf das Stockerl gekommen.
(APA)
Foto: APA
Video: APA

Bookmark: