FußballMotorsportTennisWintersportMehr Sport

Interview mit Rafael Pinkhasov Pinchas

Loading the player ...
AUTOR DER GESCHICHTE DER DEAFLYMPICS-SPIELE
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Rafael Pinkhasov Pinchas, Autor der Geschichte der Deaflympics-Spiele:
Vor langer Zeit wurde ich in der Sowjetunion geboren und zwar in Usbekistan. Jetzt lebe ich in New York in den USA.

Früher habe ich mit Schach gearbeitet, aber ich habe aufgehört. Nun schreibe ich das Buch für den Gehörlosensport.

Für dieses Buch für "The History oft he Deaflympic Games" habe ich Berichte zusammengesammelt von 1924 bis jetzt. An diesem Buch habe ich insgesamt 46 Jahre gearbeitet und ich habe mich mit vielen Personen getroffen und gesprochen, Interviews gegeben und auch Fotos gesammelt. Ich selbst war insgesamt bei 18 Deaflympics dabei, neunmal bei den Sommer-Deaflympics und neunmal bei den Winter-Deaflympics. Und ich habe auch das Museum des ICSD in Rom besucht und verschiedene Informationen recherchiert, das war vor 35 Jahren. Weiters habe ich mit den Organisationeskomitees der verschiedenen Deaflympics, ebenso wie den wichtigen Persönlichkeiten des ICSD, wie etwa Präsidenten, Vizepräsidenten, Vorstandsmitgliedern, und auch Sportlern Interviews gemacht und die Informationen in diesem Buch zusammengestellt. Das Buch hat 424 Seiten.

Damit das Buch nicht zum Einschlafen ist, habe ich viele Fotos in das Buch eingefügt, um für die Leser Lebendiges und Interessantes in diesem Buch präsentieren zu können. Es sind etwa 1.500 Fotos im Buch enthalten.

Zum den Winter-Deaflympics in Russland habe ich einen Stapel Bücher mitgenommen und war überrascht, dass die Bücher schon innerhalb kurzer Zeit vergriffen waren. Viele haben mir gesagt, dass sie das Buch haben möchten. Ich überlege mir,es vielleicht nochmal drucken zu lassen. Wenn die zweite Auflage gedruckt wird, dann könnt Ihr eine Email schreiben und auch eine Email an die Gallaudet Universität schicken, um sie zu kontaktieren, denn es gibt dort auch einen Bücher-Verkauf. Ich gebe euch die Email-Adresse.

Ich hoffe, dass dieses Buch hilft, den Gehörlosensport bekannt zu machen und dass es ein wichtiger Beitrag zur Geschichte der letzten 90 Jahre Gehörlosensport ist. Es hilft vielleicht den Sportlern, dass dieses Buch den nationalen Regierungen gezeigt wird und die gehörlosen Sportler könnten dann mehr Budget von den Regierungen erhalten. Es ist ein gutes Buch. Ich habe das Buch auch an den IOC-Präsidenten überreicht. Er war sehr erstaunt, denn er hat bis jetzt nicht davon gewusst. Es gibt auch viele weitere Informationen im Buch und es gibt keine Lücken, denn es ist mit Texten und Fotos vollgepackt. Weiters gibt es in diesem Buch auch Quizfragen. Dieses Buch ist professionell bearbeitet worden. Ich hoffe, dass viele Interessierte das Buch lesen, damit sie sich mit viel Wissen über den Gehörlosensport anreichern können. Es ist auch gut für die Weiterentwicklung geeignet, wie z.B. um Filme herzustellen oder weitere Bücher zu schreiben. Dafür ist dieses Buch sicher sehr hilfreich und auch für jene Personen, die später mal ICSD-Präsident oder ICSD-Vorstandsmitglied werden wollen, oder auch wer bei den nationalen Gehörlosen-Sportverbänden als Vorstandsmitglied arbeiten will, muss dieses Buch lesen. Wenn man dieses Buch nicht gelesen hat, hat man nicht so viel Wissen und es würde auch Kraft und Energie verbrauchen, die Arbeit für den Gehörlosensport zu machen. Die Historie ist sehr wichtig.
(ps)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt

Bookmark:   Facebook  delicious  digg  technorati  yahoo  meneame  Twitter  MySpace  Google Bookmarks