FußballMotorsportTennisWintersportMehr Sport

Interview mit Beatrice Brunnbauer: 2x Bronze

Loading the player ...
Winter Deaflympics
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Beatrice Brunnbauer, 2x Bronze:
Als ich heute ins Ziel gekommen bin, war ich überrascht. Ich lag auf dem zweiten Platz nach der Tschechin. Da ist Melissa Köck dann in das Ziel gebraust, und ich habe nicht genau gewusst, wer schneller ist, und danach habe ich realisiert, dass Melissa knapp schneller als ich ist, und ich nur Dritte geworden bin. Das hat mich schon etwas enttäuscht. Ich wollte endlich mal auf dem zweiten Platz liegen und Silber holen, weil bei der letzten EM in Davos in der Schweiz war ich auch auf dem dritten Platz. Mittlerweile freue ich mich aber trotzdem sehr über die gewonnene Bronzemedaille. Mein Ziel war es eine Medaille zu holen, egal welche, und das habe ich geschafft. Bei der Kombination wollte ich natürlich noch eine Medaille holen, doch es war schwierig. Aber ich habe gekämpft und nicht aufgegeben. So konnte ich die zweite Medaille gewinnen. Da hatte ich Glück.

Das ist sehr hart für SkifahrerInnen. Wenn ich ein bisschen schneller gewesen wäre, hätte ich das noch aufholen können. Im Nachhinein hat mich das schon geärgert. Das dauert sicher noch bis ich das ganz verarbeitet habe.

Heute am Start war ich sehr nervös. Gestern in der Abfahrt hat es ja leider nicht für eine Medaille gereicht, ich bin nur Vierte geworden. Heute musste ich das wieder gutmachen, weil ich unbedingt noch eine Medaille gewinnen wollte. Riesentorlauf und Slalom zählen nicht so zu meinen Stärken. Die Speed-Disziplinen liegen mir mehr. Deswegen war ich heute besonders nervös am Start. Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass ich schnell bin und 100 Prozent gegeben zu haben und ich war wirklich extrem nervös. Ich hätte es sicher noch besser machen können, aber so ist nun mal das Rennen.

Ich habe vorab schon mit einer Medaille gerechnet. Ich habe schon positive Gedanken und ein positives Ziel gehabt. Egal in welchen Disziplinen, welche Medaille, die Farbe ist nicht so wichtig, aber Hauptsache ist, dass ich eine Medaille gewonnen habe. Sogar eine zweite Medaille konnte ich erringen. Eine dritte oder gar vierte Medaille hätte ich auch noch gerne, aber das wird schwierig.
(ps)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt

Bookmark: