FußballMotorsportTennisWintersportMehr Sport

Kurzbericht des TD (Technischer Direktor)

Loading the player ...
Winter Deaflympics
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Bernhard Brunnbauer (TD der ÖGSV Ski Alpin):
Vor vier Monaten habe ich Informationen über Deaflympics in Russland erhalten. Die Deaflympics rückten immer näherund es war schon eine Herausforderung, die ganze Vorbereitung, z.B. Visum organisieren, Busse in Russland organisieren. Nur ein Trainingstag wurde in Khanty-Mansiysk durchgeführt, dann flogen wir nach Magnitogorsk weiter. Das Österreich Medaillen schaffen wird, denke ich schon, da die österreichischen Damen gute Chancen haben. Da bin ich mir sicher. Nur die Anzahl weiß ich nicht. Eine bis fünf Medaillen. Bei den Herren gibt es sehr große Konkurrenz, wie etwa Frankreich und die Schweiz. Aber trotzdem rechne ich mit einer bis fünf Medaillen. Wie gesagt,ist Österreich gestern am Podest knapp vorbeigeschrammt. Heute können wir endlich das Podest erreichen. Bei Super G gibt es unter drei österreichischen Damen starke Konkurrenz, das ist wie bei den österreichischen Staatsmeisterschaften und Deaf Ski Europacup. Ich bin überrascht, dass es heute eine Silbermedaille gab. Ich habe schon gewusst, dass Melissa Köck die stärkste der österreichischen Damen ist. Beatrice Brunnbauer eroberte Bronze, und Kristina Köck wurde Vierte. Bei den Herren ist die Konkurrenz sehr groß, und es gab ein Teilnehmerfeld von 30 Personen. Christoph Lebelhuber hat es geschafft, obwohl er ein Leichtgewicht ist, den fünften Rang zu erringen. Michael Grill belegte den 7. Platz. Der anschließende Kombi-Slalom wurde von einem Russen gesetzt, und er war gut. Wir müssen das akzeptieren. Ich habe auf eine weitere Medaille gehofft. Die zweit-, dritt- und viertplatzierten Österreicherinnen gaben wieder Vollgas. Die Zeitabstände zwischen den Damen waren knapp, und wieder errang Melissa, die jüngste von allem, den zweiten Platz, und Beatrice wieder die Bronze, und Kristina eroberte wieder den vierten Platz. Das ist die gleiche Platzierung wie beim Super G. Bei den Herren ist es auch dasselbe, Christoph Lebelhuber und Michael Grill belegten den 5. und 7. Platz. Jetzt gibt es keine Feier. Erst in Khanty-Mansiysk wird es eine kleine Feier geben. Heute war ein harter Tag.

Mein Gefühl, wie ich mich über die gewonnenen Medaillen fühle, ist, seit den letzten 10 Jahren als Sportdirektor habe ich vieles erlebt. Die Winter-Deaflympics 2007 in Salt Lake City (USA, danach Tennis-Weltmeister, Europameister, Snowboard-WM, Ski-EM, da haben die Österreicher immer wieder Medaillen geholt. Heute haben wir vier Medaillen errungen, und das ist schön, und das erst zur Hälfte der Bewerbe. Trotzdem bin ich schon routiniert bei der Freude über gewonnenen Medaillen.
(ps)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt

Bookmark: