FußballMotorsportTennisWintersportMehr Sport

Interview mit Martin Larch, Ex-Skirennläufer aus Südtirol

Loading the player ...
Winter Deaflympics
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Martin Larch (Deaf-Ski-Europacup-Koordinator):
Ich bin hier überraschend hergekommen. Ich bin zum achten Mal hintereinander bei den Deaflympics mit dabei. Sechsmal war ich als aktiver Sportler dabei, einmal als Trainer und jetzt als Privatperson. Das ist eine interessante Perspektive. Als Sportler nimmt man die Umgebung kaum wahr, als Trainer schon etwas, und als Privatperson nehme ich alles anders wahr und kann die Umgebung besser erkunden.

Das erste Mal war ich in Italien, dann später in Norwegen und nun hier in Magnitogorsk. Normalerweise wären dies mein 9. Deaflympics. Wie schon bekannt ist, mussten die Deaflympics in der Slowakei vor vier Jahren abgesagt werden. Was für mich bis jetzt die besten Winterspiele waren, das war in Norwegen. Dort war die Organisation ausgezeichnet. Die Königin von Norwegen war immer präsent, es wurde super betreut, Taxis waren vorhanden und es gab einfach alles, was man sich wünschte.

Die anderen Deaflympics waren nicht besonders gut, mal schlechter, mal etwas besser. Und nun bin ich hier angekommen und ich bin sehr erstaunt. Hier ist es noch besser! Solche eine Veranstaltung wie hier habe ich noch nie gesehen oder erlebt.

Hier ist das Level genau so wie bei hörenden Veranstaltungen, es ist gleichwertig wie bei den hörenden olympischen Spielen. Das ist wirklich unglaublich und das ist unbeschreiblich. Ich kann das nicht erklären. Es ist alles komplett vorhanden, sogar die AthletInnen und BetreuerInnen werden durch Polizeieskorten begleitet. Es werden die Deaflympics überall plakatiert, sogar fünf Autostunden von hier sieht man Werbeflächen für die Deaflympics auf den Hauptstraßen und auch in einer anderen großen Stadt, die fünf Autostunden von hier entfernt ist, werden die Winterspiele mittels Werbebotschaften in Plakatformen und Videobotschaften präsentiert. Das ist wirklich unglaublich. Das ist wirklich super.

Was ich mir für die Zukunft wünsche und plane? Wie ich schon erwähnt habe, waren die Deaflympics in früheren Zeiten durchwachsen. Nun hier ist der Höhepunkt und ich hoffe, dass es in Zukunft mit den Winter-Deaflympics bergauf geht. Ich hoffe, dass Nachwuchs kommen wird und hoffentlich bleibt der Skisport dauerhaft erhalten.
(daniele)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt

Bookmark: