FußballMotorsportTennisWintersportMehr Sport

Interview mit Yakup Ümit Kihtir aus der Türkei

Loading the player ...
Präsident des Türkischen Sportverbandes
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Yakup Ümit Kihtir, Präsident des Türkischen Gehörlosen-Sportverbandes: Vorher hat es einen Behindertenverband gegeben, wo alle Behinderten in einem Verband sind. Nun ist es abgespaltet und es gibt eine eigene Gehörlosen-Organisation, jedoch sind hörende Personen dabei, die sich beim Gehörlosenverband einmischen und da hat es Barrieren gegeben. Nun vor einem Monat bin ich zum Präsidenten des Türkischen Gehörlosen-Sportverbandes gewählt worden. Die Deaflympics werden demnächst in der Türkei in Samsun stattfinden. Es hat eine Inspektion von Präsident Valery Rukhledev und einem weiteren ICSD-Vorstandsmitglied in der Türkei gegeben und es wurde mit der Regierung gesprochen. Die Regierung ist erstaunt, dass der ICSD-Präsident gekommen ist und der Türkei wurden die Weltspiele zugesprochen. Wir,die Gehörlosen, sind nicht dumm, sondern sind fähig die Spiele zu organisieren. Die Regierung hat nachgedacht und hat es überprüft. Der Präsident sagt, dass der Gehörlosen-Sportverband es organisieren soll, mit mir als Präsident und auch meine Vorstandsmitglieder arbeiten daran. Ich wurde gewählt. Die Organisation für Deaflympics wird gemeinsam mit Hörenden durchgeführt. Ich bin glücklich, dass ich als Präsident gewählt wurde. Am Anfang entstand eine kleine Unsicherheit bei mir, aber nun nach einiger Zeit bin ich mir immer sicherer und die Regierung unterstützt mich sehr. Darüber bin ich glücklich und ich hoffe, dass es in nächster Zeit gut läuft. Wenn der gehörlose Präsident gut arbeitet, gut mit Richtlinien umgehen kann, dann beabsichtigt die Regierung ein Gesetz zu erlassen, dass in Zukunft nur eine gehörlose Person als Präsident zur Verfügung gestellt werden kann. Derzeit steht es noch nicht im Gesetz, dass es verpflichtend ist, eine gehörlose Person zum Präsidenten zu wählen. Es wird noch von der Regierung geprüft und ich hoffe, dass es zu einem Gesetz kommen wird.

Kihtir: Wir haben beim vorigen Kongress angeboten, die Türkei als Austragungsort für die Deaflympics auzuwählen. Es war geplant, die Spiele in Ankara durchführen zu lassen. Nach einem Jahr hat die Regierung gebeten, den Standort zu wechseln, statt Ankara wird der Ort Samsun die nächsten Sommer-Deaflympics austragen. Samsun liegt am Meer. In diesem Ort gibt es viele Sportstätten und es wurden auch neue Sportstätten gebaut. Der Ort ist wie neugeboren, und es ist sehr gut, in diesem Ort die Sportstätten neu zu errichten, statt in einer komplizierten Stadt wie Ankara, die viele Probleme mit der bisherigen Infrastruktur hat. Ich war mit dem Ortswechsel einverstanden. Nun ist der Ort Samsun der Austragungsort der Deaflympics. Ich habe mir diesen Ort angeschaut und ich sehe dort nur positives. Die Sportstätten sind schon zu 85 Prozent gebaut worden, die weiteren 15 Prozente werden in Kürze gebaut. Ich wünsche allen ein herzliches Willkommen im Deaflympics-Ort Samsun im Jahr 2017. Ich freue mich Euch dort wiederzusehen. Ihr werdet sehr viel schönes sehen. Falls Ihr Probleme habt, dann meldet Ihr Euch einfach bei uns und wir unterstützen euch bei der Lösung möglicher Probleme. Ich hoffe aber, dass es zu keinen Problemen kommen wird.
(ps)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt

Bookmark: