FußballMotorsportTennisWintersportMehr Sport

Sensationen und Überraschungen am vierten Wettkampftag

Loading the player ...
Was neben den Videozusammenfassungen sonst noch so passiert ist...
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Der vierte Spieltag der Deaflympics 2013 endete mit einer angenehmen Überraschung aus österreichischer Sicht: Das Beachvolleyball Team Bernhard Kurzmann und Benedikt Grath hat zwar zwei von drei Spielen verloren, ist aber mit den Belgiern gemeinsam doch noch ins Sechzehntel-Finale aufgestiegen. Damit sind wieder alle Möglichkeiten auf eine Medaille offen.

Eine Sensation gab es heute im Tennis Einzel der Frauen. Barbara Oddone, die 42-jährige Italienerin und mehrfache Goldmedaillen-Gewinnerin, zuletzt bei den Deaflympics 2009 in Taipei, nahm das Spiel gegen die 22-jährige Russin wohl etwas zu locker. Nachdem sie die Stärke der Russin unterschätzt hat, verlor sie und schied aus dem Turnier ohne Medaille aus. Leider konnte sie die Niederlage nicht so einfach verdauen, weshalb sie uns auch kein Interview geben wollte.

Eine kleine Sensation ist auch die Badminton-Spielerin Katrin Neudolt. Sie gehört zu den besten ihrer Gruppe und steigt somit regulär auf. Heute um 13:20 entscheidet sich, ob sie der Medaille noch näher kommt. Das Spiel kann auf gebaerdenwelt.tv live im Bereich "LIVE Deaflympics 2013" angeschaut werden.
(flo)
Foto: ICSD
Video: Gebärdenwelt

Bookmark: