FußballMotorsportTennisWintersportMehr Sport

Frauen müssen vor Übergriffe und Missbrauch geschützt werden

Loading the player ...
Täter trotz Gesetzesbruch auf freiem Fuß
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Wie ihr aus dem Alltag bereits wisst, werden in den Medien in unregemläßigen Abständen Fälle, Zahlen und Statistiken über Missbrauch und Übergiffen an Frauen veröffentlicht. Das betrifft natürlich den Teil der Bevölkerung, der sich davor besonders in Acht nehmen muss: Frauen. Die Wahrheit ist, dass die sogenannten Dunkelziffern (=tatsächlich Zahl) weitaus höher zu berechnen sind.

Falls die Behörden die Täter haben, dann müssen sie aufgrund des gesetzlichen Missbrauchs mit Konsequenzen rechnen. International müssen die Personen bei schändlichen Tätigkeiten mit unterschiedlich hohen Graden der Strafe rechnen. Im Falle eines Freispruchs schütteln die meisten den Kopf und das ist unverständlich gemeint. Stimmt das und denkt ihr auch so?

In Taiwan, Taipei, lief während der Deaflympics-Organisation alles im Reinen ab und die Taiwanesen waren zu allen SportlerInnen und BesucherInnen sehr freundlich und einladend.

Doch wir konnten ein dunkles Ereignis dank "spionierender" Presseleute erfahren. Demnach soll ein Basketball-Spieler, aus der spanischen Nationalmannschaft stammend, bei Übergriffen versucht haben, sich an einer Taiwanesin zu vergehen. Doch die Frau schaffte es, sich zu wehren und mit Unsicherheit lief der Spanier davon und ließ sich nicht mehr vor Ort blicken. Aber er konnte aufgrund der spielenden Nationalmannschaft nicht vorzeitig wegfliegen und blieb noch in Taipei.

Die verstörte Dame zeigte ihn bei der Polizei an und gab eine Gesichtbeschreibung ab. Sie sagte auch, dass er gehörlos war. Somit war für die Beamten gleich klar, in welche Richtung sie die Spuren verfolgen müssten. Sie schauten alle registrierten Bilder aller Sportler, Presseleute und Besucher an. Somit konnten sie mit der Gesichtbeschreibungen einige Kandidaten zum Ziel machen. Schon am ersten Tag haben sie ein paar Personen befragt und sie hatten alle Alibis. Somit suchten sie eifrig nach verdächtigen Personen weiter. Nach drei Tagen haben sie bei dem spanischen Nationalteam einige Personen zur Befragungen festgehalten.

Ein gewisser Basketball-Spieler, aus der spanischen Nationalmannschaft hat im Protokoll offensichtlich gestanden. Nach einem internen Verhör, sowie einer internen Besprechungen mit den Deaflympics-Organisatoren, wurde uns dank dem Bürgermeister von Taipei bei einer Pressekonferenz bekannt, dass sie mit diesem Thema nicht in die Öffentlichkeit gehen wollen und warum der Sportler dieses Fehlverhalten gezeigt hat. Er hat sich bei der betroffenen Frau und bei den hohen Ämtern zutiefst für sein Verhalten entschuldigt. Nun wurde er abgemahnt und läuft wieder frei.

Warum gibt es kein Argument und warum darf er freilaufen, wenn man ein Gesetz in einem fremden Land bricht. Viele von Euch sind jetzt vielleicht stutzig und das einzige was ihm passiert ist eine gewisser Schandfleck, den er bis zum Lebensende bei sich tragen wird.
(Georg)
Foto: Gebärdenwelt

Bookmark: