FußballMotorsportTennisWintersportMehr Sport

6. Tag: Badminton "Austria"

Loading the player ...
Österreicher gab W.O.
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Wir sind hier beim Stadion "Taipei" und bald geht es mit einem Badminton - Match der Österreicher los. Wir gehen mal hin und feuern sie an!

Heute hat ein Österreicher gegen einen Spieler aus Bulgarien ein spannendes Match geliefert, im ersten Satz stand es 16:21 für den Bulgaren. Mit einem neuem Versuch startete der Österreicher in den zweiten Satz und die Punkte schellten für seinen Gegner nach oben, unser Landsmann gab W.O.


Georg:
Was ist mit Ihnen geschehen und wie ist es dann weiter gegangen?
Alexander Boskovitz (Badminton-Spieler):
Im ersten Satz habe ich schon gut gespielt und im Zweiten hat Bulgarien mit 0:3 geführt. Auf einmal spürte ich das körperliche Zittern, dass mit mir was nicht stimmen kann. Ich wollte für meinen Kampf das Beste geben und weiter versuchen zu spielen.

Nach dem 1:9 wurde mir dann Schwarz vor Augen und ich konnte nicht mehr klar denken. Da habe ich W.O. geben müssen. Nun bin ich schon sehr traurig, dass ich die Chance zum Aufstieg in einem KO-Runden-System nicht geschafft habe. Was dann noch kommen mag, lasse ich offen! Morgen werde ich noch im Doppel spielen.


Georg:
Sein Match war ein spannender Punktekampf mit 24:26 (gegen England). Ich habe mir das Spiel heute angesehen und anschließend habe ich mich im zweiten Satz nach einiger Zeit gewundert. Ihr Trainer hat mir beim gestrigen Interview mitgeteilt, dass sie vielleicht W.O. geben werden, und doch haben sie einen Satz gespielt. Wie ist es gekommen, dass sie doch einen Satz gespielt haben?
Robert:
Anfangs wollte ich schon gleich beim Spiel W.O. geben aber als ich in die Badmintonhalle gekommen bin, verspürte ich die Lust mich für die kommenden Matches einzuspielen.

Somit spielte ich ein wenig und hielt mich an meine Grenzen. Heute habe ich auch nicht trainiert, dafür ein bisschen gespielt und an meiner Technik gearbeitet. Es hat alles gepasst.


Georg:
Also du schonst dich für das Doppel?
Robert:
Mix-Spiele sind eine meiner der Lieblingsdisziplinen. Dort glaube ich, dass ich mehr Chancen für die Spiele habe. Beim Einzel ist dies nicht derselbe Stellenwert. Also morgen gehts für mich ernsthaft für alles los!


Georg:
Nun halten wir Ihnen die Daumen.
Robert:
Danke!
(Georg)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt

Bookmark: