FußballMotorsportTennisWintersportMehr Sport

5. Tag: Beachvolleyball "Austria"

Loading the player ...
Interviews mit Helmut Tanner und Robert Reiterer
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Georg:
Heute ist es hier richtig heiß und dahinten auf der Pubklikumsbühne ist es schon richtig voll. Teils sind Fans mit östereichischen Flaggen beschmückt.
Helmut Tanner (Beachvolleyball-Fachwart):
Es ist mir eine Ehre und das freut mich richtig.

Georg:
Ja man sieht es, dass du dich freust und jetzt habe ich eine Frage. Während der Fahrt hierher habt ihr schon im Team über das heutigen Match besprochen und wie fühlen sich die beiden? Sind sie im Klaren und selbstsicher?
Helmut:
Gestern haben wir die Videoanalyse "Belgien gegen Griechenland" studiert und die Schwächen der Gegner rausgefiltert. Sodass man bei dem Match den gegenüberrstehenden Gegner kennt. Heute wird mit viel Block und weiten Services gespielt. Ich hoffe, dass es so klappen wird!

Georg:
Wenn die Österreicher heute tatsächlich die Belgier schlagen, wie schaut es dann weiter aus?
Helmut:
Falls wir sie schlagen, können wir in dieser Gruppe den 2. Platz absichern. So soll es sein, dass hoffe ich. Wenn nicht, dann den 3. Platz.

Georg:
Das bedeutet, dass ihr den Aufstieg bereits in der Tasche haben?
Helmut:
Von 6 Mannschaften werden die ersten Vier aufsteigen und die letzten Zwei steigen ab.

Georg:
Danke!


Georg:
Heute haben wir euer Match mit Spannung verfolgt und nebenan auf der Bühne haben die österreichischen und belgischen Fans alle angefeuert. Hast du das mitbekommen und gesehen?
Robert Reiterer (Beachvolleyball-Spieler):
Gesehen habe ich es, aber ich habe mich voll auf das Spiel konzentriert.

Georg:
Wie hast Du das heutigen Ergebnis empfunden?
Robert:
Ich war mit der Leistung sozusagen zufrieden aber mit dem ersten Satz war es nicht OK. Im Zweiten war die Leistung sehr gut und wir haben uns gesteigert. Im Dritten sind wir dann zurück gefallen. Ansonst war es allgemein OK!


Georg:
Du hast gesagt, dass es am Anfang des Satzes nicht ganz in Ordnung war und warum ist dies so zustande gekommen?
Robert:
Wir haben die Basis gegenüber dem Gegner nicht gefunden, wenn wir wissen sollten, wie es gegen ihn machbar sei. Nach einiger Zeit haben wir den Anschluss gefunden und wurden dadurch besser.

Georg:
Also morgen ist euer letztes Gruppenspiel und wie schaut es mit der Platzierung aus, falls es demnächst einen Sieg gibt?
Robert:
Wenn wir den Gegner schlagen, dann stehen wir auf der 3. Stelle.

Georg:
Danke, wir hoffen, dass ihr mit eurer Formkurve nach oben kommen werdet!
Robert:
Danke!
(Georg)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt

Bookmark: