ÖsterreichEUWelt

Fahrverbot für Gehörlose

Loading the player ...
IN 26 LÄNDERN GILT EIN FAHRVERBOT
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Gehörlose dürfen in 26 Ländern auf der Welt immer noch nicht Auto fahren, weil die Regierung es nicht zulässt. Zum Beispiel ist es den Gehörlosen von Jamaica und Kuba in ihrer Heimat verboten sich selbst hinters Steuer zu setzen. Sie haben auch nicht die Möglichkeit den Führerschein zu machen. Ausländische Gehörlose dürfen allerdings dort schon ein Auto mieten und selbst Auto fahren.

In Japan ist es erlaubt, dass Gehörlose, die bis zu 90 Dezibel von 10 Meter Entfernung hören können, einen Führerschein besitzen dürfen, während die anderen, die darauf nicht reagieren können, nicht dürfen. Diese Situation ist unfair und ungerecht. Diesbezügliche Diskriminierung muss gezielt bekämpft und überwunden werden, genauso wie Gehörlose in vielen Ländern um die Gesetzänderung kämpfen.

In Indien wurde im Jahr 2011 endlich die behördliche Genehmigung gewährt. 50 Millionen Gehörlose konnten laut des Videoberichts HD3 den Führerschein machen.

In vielen Ländern wie Österreich, USA, Kanada, Australien, usw. sind gehörlose Menschen schon seit Langem mit Autos unterwegs, weil sie in diesem Bereich gegenüber Hörenden völlig gleichberechtigt sind.
Wenn den Gehörlosen nicht gestattet wird, selbst mit Kraftfahrzeugen zu fahren, dann wird zu viel Gewicht auf das Hören gelegt. Viele Menschen glauben, dass man für das Autofahren unbedingt hören können muss. Aber die Studie von diesen Ländern zeigt, dass die Information, die für das Autofahren nötig ist, bis zu 80-90% visuell erlangt wird.

Der WFD, der Weltverband der Gehörlosen, berichtet, dass gehörlose AutofahrerInnen keine größere Gefahr im Straßenverkehr darstellen und dass sie nicht öfter in Verkehrsunfälle verwickelt sind als hörende AutofahrerInnen.
(er)
Foto: oeamtc.at
Video: Gebärdenwelt

Bookmark:   Facebook  delicious  digg  technorati  yahoo  meneame  Twitter  MySpace  Google Bookmarks