In Wiener Neustadt haben 2 Militärhunde einen Soldaten getötet

Loading the player ...
31 jähriger war Hundeführer
+ - Textgröße ändern
Text drucken
In Niederösterreich ist ein Soldat von 2 Militärhunden getötet worden. Der Vorfall ereignete sich in der Flugfeld-Kaserne in Wiener Neustadt. Der 31 Jahre alte Soldat war seit dem Jahr 2017 Hundeführer beim Bundesheer.

Warum die 2 Militärhunde den Hundeführer töteten, weiß man noch nicht. Der Vorfall wird aber untersucht.

Erklärung: Kaserne

Kasernen sind Gebäude in denen Polizisten oder Soldaten untergebracht werden. Von da aus sind sie immer einsatzbereit.

Erklärung: Hundeführer

Im Bundesheer werden auch Hunde für Einsätze trainiert. Das Training übernimmt ein sogenannter Hundeführer.
+++ Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito. +++
Foto: APA
Video: APA