FPÖ fordert Reduzierung des österreichischen EU-Beitrags

Loading the player ...
Österreichischer EU-Nettobeitrag gestiegen
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Die FPÖ fordert eine deutliche Reduzierung des österreichischen EU-Beitrags. FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl verlangt in Hinblick auf den Anstieg des österreichischen EU-Nettobeitrags auf 1,3 Milliarden Euro im Jahr 2018, dass Österreich einen Teil seiner Beiträge einfriere, solange die Türkei weiterhin ein EU-Beitrittskandidat sei. "Eine kleinere EU – als Folge des bevorstehenden Brexits – kann sicher nicht höhere Beiträge bedeuten", sagte Kickl.
+++ Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito. +++
Foto: APA
Video: APA