Gehörloser Räuber zerlegte nach Spielerpech Wettlokal

Loading the player ...
12 Automaten mit Hocker zerstört/ 12.000 Euro Schaden
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Seinen Verlust – insgesamt 2000 Euro – wollte ein 28-jähriger Gehörloser in einem kleinen Linzer Spiellokal wieder wettmachen und forderte den Verlust am nächsten Tag zurück. Weil er bei der Mitarbeiterin abblitzte, drehte der Räuber aus Oberalm (Sbg.) durch und zertrümmerte mit einem Barhocker alle zwölf Spielautomaten!

Um 9.35 Uhr läutete der Gehörlose beim „Stardust“-Wettlokal und legte einen Zettel aufs Pult, auf dem stand, dass er 2000 € fordert. Die Mitarbeiterin, die alleine im Laden war, reagierte nicht auf die Forderung. Das machte den 28-Jährigen so wütend, dass er sich einen Barhocker schnappte und auf die Spielautomaten einschlug. Einen nach dem anderen und zerstörte jeweils die beiden Bildschirme.

Als sich der Randalierer, der übrigens nicht alkoholisiert war, auch gegen die Mitarbeiterin wandte und mit dem Hocker auf sie losging, floh sie aufs WC und sperrte sich dort ein. Der 28-Jährige schlug noch auf die Klotür ein, ging dann wieder gegen die Automaten vor und – nachdem alle kaputt waren – flüchtete er und ließ 12.000 € Schaden zurück.

Alarmierte Polizisten fassten den Verdächtigen, der vom Opfer identifiziert wurde. Er hatte am Vorabend 2000 Euro verloren. Ein Verhör war noch nicht möglich, da erst ein Gebärden-Dolmetscher gesucht werden muss.

Quelle: https://www.krone.at/2014062
(ml)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt