Schuldsprüche im Salzburger Swap-Prozess bestätigt

Loading the player ...
Ex-Bürgermeister verliert Einspruch gegen Urteil
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Der Oberste Gerichtshof hat im Salzburger Swap-Prozess die erstinstanzlichen Schuldsprüche des Landesgerichts Salzburg bestätigt. Sämtliche Nichtigkeitsbeschwerden der wegen Untreue Verurteilten rund um Ex-Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) und Ex-Finanzlandesrat Othmar Raus (SPÖ) wurden verworfen. Es bleibt daher bei drei Jahren Haft für Schaden, davon ein Jahr unbedingt. Die Strafe für Raus wurde sogar von 2 Jahren teilbedingt auf 2,5 Jahre erhöht, davon zehn Monate unbedingt.
(APA)
Foto: APA
Video: APA