Parlament von Großbritannien lehnt Neuwahl erneut ab

Loading the player ...
Keine Chance mehr für Neuwahlen vor Brexit
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Das Parlament von Großbritannien hat bereits zum 2. Mal einen Antrag auf Neuwahlen von Premier-Minister Boris Johnson abgelehnt. Damit gibt es vor dem geplanten Brexit am 31. Oktober keine Möglichkeit mehr auf Neuwahlen in Großbritannien. Johnson wollte durch die Neuwahl wieder eine Mehrheit im Parlament haben.
Großbritannien hat mit der EU noch keinen gültigen Brexit-Vertrag. Vergangene Woche wurde in London ein Gesetz beschlossen, das einen harten Brexit verhindern soll. Die Brexit-Frist läuft mit 31. Oktober aus. Laut dem neuen Gesetz muss Johnson eine Verlängerung dieser Frist beantragen. Außer Großbritannien einigt sich mit der EU bis zum 19. Oktober über einen geordneten Brexit.
Erklärung: Brexit
Brexit ist ein kurzer Name für den Austritt von Großbritannien aus der EU. "Br" steht für Britannien und "exit" ist das englische Wort für "Austritt".
Harter Brexit bedeutet, dass Großbritannien die EU ohne Vertrag verlässt. Das kann aber viele Schwierigkeiten für die Wirtschaft in Großbritannien und in der EU geben. Deshalb fürchten sich viele Politiker vor einem harten Brexit.
Wenn das britische Parlament doch noch für den Brexit-Vertrag stimmt, dann gibt es einen geordneten Brexit. Dann gibt es weniger Schwierigkeiten für die Wirtschaft.
(APA)
Foto: APA
Video: APA