Plan gegen Streit an Schulen vorgestellt

Loading the player ...
Time-Out Gruppen geplannt
+ - Textgröße ändern
Text drucken
In vielen Schulen kommt es immer wieder zu Streit zwischen Lehrern und Schülern. Manchmal kommt es vor, dass ein Streit auch zu Gewalt führt. Das ist vor kurzem in einer Schule in Wien passiert. Bildungs-Minister Heinz Faßmann hat deshalb am Freitag einen Plan gegen Gewalt an Schulen vorgestellt.
Lehrer sollen in der Zukunft in ihrer Ausbildung besser auf Streit und Gewalt in der Schule vorbereitet werden. Am Beginn eines Schuljahres soll die Klassen-Gemeinschaft zum Beispiel durch gemeinsame Ausflüge gestärkt werden. Außerdem soll es an den Schulen Time-Out-Gruppen geben.

Erklärung: Time-Out-Gruppen
Time-Out ist englisch und bedeutet auf Deutsch Auszeit. Wenn ein Schüler durch Streit oder Gewalt auffällt, muss er die Klasse verlassen und kommt in eine Time-Out-Gruppe. Dort muss er eine Woche oder einen Monat bleiben. In einer Time-Out-Gruppe dürfen nicht mehr als 8 Schüler sein. Die Schüler in einer Time-Out-Gruppe werden weiter von Lehrern unterrichtet.


+++ Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt der APA in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito. +++
(APA)
Foto: APA
Video: APA