Wiener Grünen-Spitzenkandidatin Hebein hielt erste Rede vor Parteibasis

Loading the player ...
Birgit Hebein ist die neue Spitzenkandidatin für die Wien-Wahl 2020
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Mit einer Briefwahl haben die Mitglieder der Wiener Grünen die Sozialarbeiterin Birgit Hebein zu ihrer neuen Spitzenkandidatin für die Wien-Wahl 2020 gewählt. Am Samstag hielt sie im Paladion 21 im 21. Wiener Gemeindebezirk ihre erste Rede vor der eigenen Basis. Angekündigt wurde sie von ihrer Vorgängerin Maria Vassilakou, die bis spätestens kommenden Juni auch den Posten als Vizebürgermeisterin für Hebein räumen wird.

Maria Vassilakou:
"Die Frau ist nicht nur eine prononcierte und anerkannte Sozialpolitikerin, sie ist nicht nur ein Perpetuum mobile, wie wir alle wissen. Wenn es darum geht, denjenigen die es brauchen, auch Unterstützung zukommen zu lassen. Sie ist, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, ein unermüdliches Arbeitstier und dazu auch ein strategischer Kopf. Also, es kommt was auf uns zu."

Vassilakou brachte zusätzlich ein Einstands-Geschenk mit auf die Bühne – eine für Politiker nützliche „Phrasendresch-Maschine“. Unter großem Jubel kam danach Hebein auf die Bühne.

Birgit Hebein:
"Wir verstehen Partei, als Partei einnehmen, einnehmen für Inhalte, Partei einnehmen für unsere Visionen. Und diese Visionen, diese Themen, sind die Themen, die genau für Wien wichtig sind. Leute, wir sind die einzige ökologische und solidarische Alternative in dieser Stadt."

Inhaltlich gab sich Hebein ganz auf einer Linie mit Vassilakou. Unter anderem sprach sie sich für leistbares Wohnen und eine City-Maut aus.
(APA)
Foto: APA
Video: APA