Vulkan in Indonesien ausgebrochen

Loading the player ...
Mehr als 70.000 Menschen haben ihr Zuhause verloren
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Vulkan in Indonesien ausgebrochen

Im Land Indonesien in Asien gab es schon wieder eine Natur-Katastrophe. Zuerst gab es vor kurzem ein Erdbeben und gleich danach einen Tsunami. Jetzt ist auch noch ein Vulkan ausgebrochen. Bisher gibt es mindestens 1.400 Tote, mehr als 2.500 Menschen wurden schwer verletzt. Die Krankenhäuser können kaum alle Verletzten versorgen. Mehr als 70.000 Menschen haben ihr Zuhause verloren. Die UNO schätzt, dass ungefähr 200.000 Menschen Hilfe brauchen. Auf der ganzen Welt wollen Menschen den Opfern helfen.

Erklärung: Tsunami

Ein Tsunami ist eine Flutwelle und entsteht meistens durch ein Erdbeben auf dem Meeresgrund. Die Flutwelle trifft dann auf die Küste und richtet große Schäden an. Bei einem Tsunami können viele Menschen und Tiere sterben.

Erklärung: UNO

UNO ist englisch und steht für "United Nations Organization". Das heißt auf Deutsch so viel wie "Organisation der Vereinten Nationen". Man kann auch "Vereinte Nationen" sagen. Die UNO ist ein Zusammenschluss zwischen fast allen Ländern der Welt. Auch Österreich ist dabei. Die Vertreter der Mitglieds-Länder treffen sich regelmäßig, um über Probleme in der Welt zu sprechen und gemeinsam Lösungen zu finden.


+++ Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt der Apa in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito. +++
(APA)
Foto: APA
Video: APA