Anerkennung der Gebärdensprache in Luxemburg

Loading the player ...
Das öffnet viele Türen
+ - Textgröße ändern
Text drucken
In Luxemburg wird nun die Deutsche Gebärdensprache als offizielle Sprache anerkannt. Endlich können gehörlose BürgerInnen um Informationen in der Gebärdensprache anfragen und diese erhalten. Es ist auch soweit, dass Kinder und Jugendliche das Recht erhalten, die Grundschule und die Sekundarstufe in der Gebärdensprache besuchen zu können.

Bereits beim Recht beginnt es, bei staatlichen Behördengängen eine kostenlose Gebärdensprachdolmetschung in Anspruch nehmen zu können. Um dann überall in Luxemburg einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können, braucht es noch weitere als die zwei nun verfügbaren Dolmetscherinnen. Erst nach der zweijährigen Ausbildung zum/r GebärdensprachdolmetscherIn wird das Gesetz der Anerkennung und Gleichstellung dann voll und ganz in Kraft treten. Außerdem sollen noch geeignete Lehrkräfte hinzu kommen, die bis zu 100 gratis Unterrichtsstunden einsetzen für Erwachsene sowie Angehörige der gehörlosen/schwerhörigen Personen, diverse Kurse für die Erwachsenbildung in Gebärdensprache und die Öffentlichkeitsarbeit im Bereich der Gebärdensprache.
(ERSR)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt