GesundheitLebensstilMenschenTippsMehr Leben

Pantomime Carlos Martinez in Jordanien

Loading the player ...
ERSTER AUFTRITT IM KÖNIGREICH JORDANIEN
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Schon des Öfteren wurde auf Gebärdenwelt.tv über den hörenden Künstler Carlos Martínez berichtet. Der Spanier ist als Pantomime in der ganzen Welt unterwegs und versucht seinem Publikum die Stille näher zu bringen.

Jetzt hat sich Martinez in einem Newsletter speziell bei seinem gehörlosen Publikum bedankt. Er schreibt: "Obwohl meine Kunst für Hörende gemacht ist, hatte ich mehrfach die Gelegenheit zu erleben, wie sich auch Gehörlose an der Pantomime erfreuen. Es ist ein Privileg bestätigen zu können, dass meine Stille mit ihrer Stille kommuniziert! Aufmerksam verfolgen sie jede Geste und `hören` mit ihrem Blick, eine stille Träne läuft über ihre Wangen, wenn sie etwas bewegt, so wie mir auch. Die Gehörlosen können nicht den Klang des Lachens wahrnehmen, aber sie selbst brechen in Gelächter aus. Sie applaudieren mit erhobenen Händen, was nur mit den Augen `gehört` werden kann. Vielen Dank an jede gehörlose Person, die in meine Vorstellung kommt, um meine Kunst zu `hören`."

Anfang Mai trat Carlos Martínez auf Vermittlung des niederländischen Künstlers Roel Koster und auf Einladung von Andrew de Carpinter, Leiter des "Holy Land Instituts for the Deaf", zum ersten Mal im Königreich Jordanien auf. Anlass waren die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum des Gehörlosen-Instituts. Am Ende der letzten Aufführung verlieh der Bürgermeister von Amman, Akel Biltaji, dem spanischen Schauspieler die Gedenktafel der Stadt, die ihm von Ihrer Königlichen Hoheit Prinzessin Muna al-Hussein überreicht wurde. Auch die Botschafter von Spanien und den Niederlanden waren anwesend, um die Gala-Veranstaltung zu Gunsten des Instituts zu unterstützen.
(cg)
Foto: twitter.com/carlosmime
Video: Gebärdenwelt

Bookmark: