GesundheitLebensstilMenschenTippsMehr Leben

Gehörlose Schauspielerin Phyllis Frelich gestorben

Loading the player ...
Felich wurde 70 Jahre alt
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Am 10. April 2014 ist die gehörlose US-amerikanische Schauspielerin Phyllis Felich im Alter von 70 Jahren gestorben. Sie litt an einer degenerativen Erkrankung des Gehirns (PSP), für diese Krankheit gibt es keine heilende Behandlung. Ihr Ehemann Robert Steinberg meinte gegenüber der Presse: "Sie war außergewöhnlich und die beste Gebärdensprachschauspielerin, die es je gab. Wir waren 46 Jahre verheiratet. Ich wäre noch weitere 46 Jahre mit ihr glücklich gewesen."

Felich war die älteste von neun gehörlosen Kindern, auch ihre Eltern waren gehörlos. Sie graduierte an der Gallaudet Universität und schloss sich dem Nationalen Theater der Gehörlosen an, dort traf sie auch ihren Ehemann.

Im Jahr 1980 gewann Frelich den Tony-Award für ihre Broadway-Rolle in "Die vergessenen Kinder Gottes" von Mark Medoff. Der Presse erklärte die gehörlose Schauspielerin 1988: "Ich war die erste gehörlose Person, die Medoff kannte. Ich erzählte ihm, dass es keine Rollen für gehörlose SchauspielerInnen gibt und er meinte: Ok, dann schreibe ich ein Stück für dich. Und er tat es. Er ging nach Hause und schrieb `Die vergessenen Kinder Gottes`". Das Theaterstück wurde später ein Film mit Marlee Matlin und gewann einen Academy Award.

Medoff und Felich arbeiteten auch weiterhin zusammen und setzten sich gemeinsam für mehr Rechte für gehörlose Menschen ein. Medoff meinte einmal über Felich: "Sie begann nicht als revolutionäre Einzelnen, aber sie wurde eine unglaubliche Anwältin für die Gehörlosenkultur."

Frelich erhielt 1981 die höchste Auszeichnung des Bundesstaates North Dakota: den Theodore Roosevelt Rough Rider Award. Ihr Bild hängt im Kapitol (=Sitz des Kongresses) von North Dakota.
© AP Photo/Justin Walters
Foto: AP Photo/Justin Walters
(cg)
Foto: AP Photo/Justin Walters
Video: Gebärdenwelt

Bookmark: