GesundheitLebensstilMenschenTippsMehr Leben

Saisonstart für das Wiener Schweizerhaus

Loading the player ...
15. MÄRZ IST TRADITIONELLER ERÖFFNUNGSTAG
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Saisonstart für das Wiener Schweizerhaus: zahlreiche Stammgäste konnten es kaum erwarten, bis sich das Eingangstor so wie jedes Jahr am 15. März um Punkt 11:00 Uhr öffnete. Die Gaststätte mit riesigem Garten für bis zu 1.700 Gäste ist bekannt für das dort frisch gezapfte Budweiser Bier und das Stelzenangebot.

Auch einige Neuerungen hat das Traditionshaus heuer zu bieten. Karl Jan Kolarik, Betreiber Schweizerhaus: "Wir haben für unsere Emaille-Tafelsammlung jetzt endlich einen schönen Platz gefunden und stellen die Emaille-Tafeln aus, die historischen. Wir haben sehr viel in der Haustechnik heuer neu gemacht, das heißt Klimatisierung der Küche aufgestockt und sehr, sehr viel in dem Bereich."

Am Eröffnungstag erfreuten sich bereits die ersten BesucherInnen trotz des nicht ganz perfektem Wetter an den kredenzten Speisen und Getränken.

Gast 1: "Es ist Tradition, dass man - egal welches Wetter es hat - am 15. März fünf Minuten vor elf Uhr vor der Tür steht und quasi am Gitter rüttelt. Klassische Bestellung vormittags schaut natürlich so aus: Weißwürste und ein Bier, so wie in Bayern, aber dann gibt es ja einen Tagesteller, ein Menü und nein, die Stelze darf am späteren Nachmittag auch nicht fehlen."

Gast 2: "Wir sind sehr glücklich, weil wir unseren Stammtisch haben. Die Golden- und Lainzergirls sind wir und da treffen wir uns immer und plaudern und Sie wissen, eine schöne Sache ist das immer. Und das ist ja familiär, Bier ist herrlich - im Winter trinken wir ja kein Bier, erst immer wenn das Schweizerhaus aufsperrt. Dann trinken wir Bier, weil es das ist Bier ist in Wien. Das Essen ist fantastisch, also rundherum glücklich und zufrieden."

Geöffnet bleibt das Schweizerhaus wie gewohnt bis Ende Oktober.
(APA)
Foto: APA
Video: APA

Bookmark:   Facebook  delicious  digg  technorati  yahoo  meneame  Twitter  MySpace  Google Bookmarks