Jugendliche haben durchschnittlich 195 Euro zur Verfügung

Loading the player ...
Starke Unteschiede bei den Geschlechtern
+ - Textgröße ändern
Text drucken
In Deutschland können 16- bis 18-jährige Mädchen monatlich 172 Euro ausgeben. Gleichaltrige Jungs haben 218 Euro aus Taschengeld und Nebenjobs.

Jugendliche in Deutschland haben im Monat im Schnitt fast 200 Euro zur Verfügung. Haupteinnahmequelle ist dabei das Taschengeld – 80 Prozent der 16- bis 18-Jährigen bekommen es, wie aus der aktuellen Jugend-Digitalstudie der Postbank hervorgeht.

Demnach können die Teenager durchschnittlich 195 Euro pro Monat ausgeben, mehr als jedem Dritten steht mehr als 100 Euro zur Verfügung. Der Betrag steigt mit zunehmendem Alter: So haben die 16-Jährigen im Schnitt 105 Euro zur Verfügung, bei den 17-Jährigen sind es 178 Euro, bei den 18-Jährigen 297 Euro.

Das Taschengeld ist aber nicht die einzige Einnahmequelle. 36 Prozent der Befragten verdienen sich mit Nebenjobs etwas dazu, 13 Prozent erhalten durch eine Ausbildung oder Anstellung bereits ihr eigenes Geld. Auch Geldgeschenke zu Weihnachten oder zum Geburtstag zählen dazu.

Deutliche Unterschiede gibt es beim Geschlecht: So haben die Mädchen im Schnitt 172 Euro zur Verfügung, Jungs können 218 Euro ausgeben. Ihr erstes Girokonto bekommen die Jugendlichen im Schnitt mit 14 Jahren, wie die Befragung ergab. Für die Postbank Jugend-Digitalstudie wurden im April und Mai dieses Jahres 1.004 Jugendliche repräsentativ befragt.
(cp)
Foto: Pixabay
Video: Gebärdenwelt