150 Jahre Sainsbury´s: Aus Sainsbury´s wird Signsbury´s

Loading the player ...
Eine kreative Initiative zum Jubiläum
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Anlässlich des 150. Geburtstages von Sainsbury´s, einer Geschäfts-Kette in Bath in Großbritannien, wurde ein integrativer Pop-up-Laden für Gehörlose namens Signsbury´s eingerichtet. Das hat den Grund, dass viele schwerhörige Personen dort einkaufen. Das Ziel ist es, ein Bewusstsein für schwerhörige Menschen zu stärken und dabei auch der Öffentlichkeit zu vermitteln, wie die Kommunikation verbessert werden kann. Außerdem sollen sich die Kunden in den Geschäften so wohl wie möglich fühlen und mit der Hilfe des Sainsbury´s-Teams, positive Einkaufs-Erfahrungen sammeln.

Zugänglicher wurde das Geschäft in Bath durch die Installation von visuellen Guides und dem Einsatz von smart Technologien, wo Inhalte in der Gebärdensprache gezeigt werden. Das Angebot umfasst verschiedene Wörter und Phrasen wie zb. "Milch", "Einkaufswagen" und "Bananen".

Darüber hinaus wurden den Mitarbeitern zur Begrüßung der Gäste, Schlüsselwörtern und Redewendungen in britischer Gebärdensprache beigebracht. Sie hoffen, auch anderen Kunden ein paar Gebärden vermitteln zu können.

Sainsbury´s Geschäftsleiter Paul Robertson und sein Team, darunter auch der gehörlose Mitarbeiter Sam Book, ließen sich diese Idee im Rahmen der 150-Initiative einfallen. Das Signsbury´s war vom 18. bis 21. Juli für vier Tage offen. Dazu erwähnte Paul Robertson: „Das 150 Days of Community-Programm war der perfekte Zeitpunkt, um neue Wege zu finden, damit wir unser Geschäft gehörlosenfreundlicher machen.

Für mehr Infos könnt ihr gerne den Videoclip unter dem Link ansehen.
(ERSR)
Foto: The Drum
Video: Gebärdenwelt